News

Sci-Fi-Kult: "Dune" steht großes Remake bevor

Wer wohl im "Dune"-Remake in die Rollen von Lady Jessica Atreides und ihrem Sohn Paul Atreides schlüpfen wird?
Wer wohl im "Dune"-Remake in die Rollen von Lady Jessica Atreides und ihrem Sohn Paul Atreides schlüpfen wird? (©picture alliance/United Archives 2016)

Fast 32 Jahre ist es inzwischen her, dass "Dune – Der Wüstenplanet" das Science-Fiction-Genre aufmischte und Maßstäbe setzte. Jetzt könnte es ein Remake des Klassikers von David Lynch geben.

Die Geschichte rund um die Fehde zwischen den intergalaktischen Adelshäusern Harkonnen und Atreides faszinierte schon 1984 nicht nur eingefleischte Sci-Fi-Liebhaber. Da scheint es fast logisch, an diesen Erfolg anknüpfen zu wollen – auch mehr als 30 Jahre später.

Produktionsgesellschaft sichert sich Rechte an "Dune"

Legendary Entertainment hat den Sack zugemacht: Die Produktionsfirma erwarb die Rechte an "Dune", dem Roman von Frank Herbert, der schon die Grundlage für die erste Verfilmung von 1984 lieferte. In einer Pressemitteilung heißt es laut io9, dass die Einigung über die Rechte sowohl die Produktion eines Films als auch eines TV-Projekts umfasst – und zwar für ein "weltweites Publikum". Wie das "Dune"-Remake aussehen wird, steht also noch in den Sternen. Möglich ist zunächst alles: ein Kinofilm, eine Fernsehserie oder sogar ein Animationsfilm. Das mag zwar sehr unkonkret klingen, lässt aber auch viel Raum für die größten Hoffnungen und schönsten Spekulationen. Eines steht jedenfalls fest: Das Remake wird kommen – mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar sehr bald.

Wird dieses Remake überzeugen?

Die Romanvorlage von Frank Herbert wurde schon mehrfach filmisch umgesetzt: Nach dem Kultklassiker von David Lynch aus dem Jahre 1984 folgte eine dreistündige Fernsehfassung aus demselben Material, von der sich Lynch allerdings distanzierte. Im Jahr 2000 folgte eine dreiteilige "Dune"-Miniserie aus der Feder von John Harrison, die Fans allerdings maßlos enttäuschte. Auch die Fortsetzung dieser Miniserie, diesmal unter der Regie von Greg Yaitanes ("Dr. House", "Banshee"), konnte nicht unbedingt überzeugen. Legendary Entertainment kann nun also beweisen, dass sie aus "Dune" mehr rausholen können als ihre Vorgänger – und so vielleicht der Romanvorlage wirklich gerecht werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben