menu

"Shang-Chi": Marvel Studios findet Regisseur für neue Comicverfilmung

Marvels Martial-Arts-Superheld Shang-Chi erobert bald die Leinwand.

Bislang ist wenig über die Zukunft des Marvel Cinematic Universe nach "Avengers: Endgame" bekannt. Eines steht aber fest: Mit "Shang-Chi" will der Comic-Gigant einen neuen Helden auf die Leinwand holen. Nun ist auch bekannt, welcher Filmemacher den Martial-Arts-Kämpfer in Szene setzen soll.

Regisseur Destin Daniel Cretton soll "Shang-Chi" inszenieren. Aktuell arbeitet der Filmemacher laut Deadline aber noch an dem Drama "Just Mercy" – dessen Hauptrollen (zufälligerweise) die beiden Marvel-Stars Brie Larson und Michael B. Jordan spielen. Anschließend dürfte sich Cretton jedoch voll und ganz der Aufgabe widmen, den ersten Marvel-Film rund um einen Superhelden mit asiatischen Wurzeln zu drehen.

"Shang-Chi" setzt auf "Black Panther"-Erfolgsrezept

Offenbar will Marvel mit "Shang-Chi" an den bahnbrechenden Erfolg von "Black Panther" anknüpfen, indem man das bewährte Rezept noch einmal anwendet. Zur Erinnerung: "Black Panther" setzte auf einen weitestgehend afroamerikanischen Cast und auf das Talent von Regisseur Ryan Coogler.

Ähnlich macht es Marvel nun auch mit "Shang-Chi": So sollen sowohl die Besetzung als auch die Crew hinter den Kulissen des geplanten Films zu großen Teilen aus Asien stammen oder mit Amerikanern mit asiatischen Wurzeln besetzt werden. So liefert beispielsweise bereits das Drehbuch der Sinoamerikaner Dave Callaham ("Godzilla"). Wer die Hauptrolle spielen wird, ist derweil leider noch nicht bekannt.

Marvels neuer Held lässt noch auf sich warten

Auch einen offiziellen Starttermin hat "Shang-Chi" bislang nicht. Vorerst stehen den Fans erst einmal die Kinostarts der Sequels "Avengers: Endgame" (25. April 2019) und "Spider-Man: Far From Home" (5. Juli 2019) bevor.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Marvel

close
Bitte Suchbegriff eingeben