Sheriff Hopper klärt auf: "Stranger Things" bekommt 4-5 Staffeln

Davod Harbour kündigt mindestens vier Staffeln aus Hawkins an.
Davod Harbour kündigt mindestens vier Staffeln aus Hawkins an. (©Netflix 2017)
Meliha Dikmen Gruselt sich auch bei FSK-12-Filmen.

Von einer guten Sache wie "Stranger Things" kann man nie genug bekommen, oder? Doch offenbar gibt es auch für Serienkost ein Ablaufdatum und die ist bei der Mysteryserie der Duffer-Brüder offenbar schon bald erreicht.

So soll laut Chief-Hopper-Darsteller David Harbour nach vier bis fünf Staffeln Schluss sein mit den Abenteuern aus Hawkins. Das hat er offenbar von den Serienmachern persönlich erfahren, wie er im Interview mit Collider verrät.

Genug Stoff für Staffel 3 und viel mehr

"Die Idee ist es, vier bis fünf Staffeln zu machen, haben die Duffers gesagt und ich habe das Gefühl, wenn wir Staffel 2 machen konnten, können wir Staffel 3, 4, und 5 ohne Probleme machen", so Harbour. An Geschichten mangele es seiner Meinung nach nicht. "Es gibt so viele Dinge, die wir bearbeiten können, die meiner Meinung nach sehr ergiebig sind. Gerade jetzt, nachdem die zweite Staffel hinter uns liegt, laufe ich auf Hochtouren. Wir haben so viele tolle Geschichten zu erzählen. Ich bin begeistert."

Von diesen Storys interessiert ihn vor allem die Adoption von Elfie (Millie Bobby Brown) und die Beziehung zu Joyce (Winona Ryder), die er sehr romantisch sieht: "Ich habe das Gefühl [Hopper und Joyce] komplettieren einander und sie können sich heilen, aber sie sind gleichzeitig auch nicht füreinander geschaffen."

Werden Hopper und Steve das neue "Stranger Things"-Dreamteam?

Doch auch die Backstory von Hopper könnte mehr in den Fokus rücken, der laut Harbour in den 1960er-Jahren in Vietnam diente und hinterher eine Weile als Cop in New York arbeitete. Nachdem Staffel 2 bewiesen hätte, dass "Stranger Things" keine Eintagsfliege ist, seien die möglichen Geschichten für die Fortsetzung "ein offenes Buffet".

Unter dieses fällt auch, dass Harbour gerne mehr Screentime mit Steve-Darsteller Joe Keery hätte, was den Ablaufplan aber gehörig durcheinanderbringen könnte. "Es wäre ein Disaster! Wir würden es nie schaffen, durch eine Szene zu kommen. Ich kann den Jungen nicht ernst nehmen. Er bringt mich immer so zum Lachen", so Harbour. Aber die Paarung wäre seiner Meinung nach "unglaublich".

Sendehinweis
Ob wir sie tatsächlich zu sehen bekommen und Hopper und Joyce sich näherkommen, erfahren wir voraussichtlich erst 2019, wenn "Staffel 3" von "Stranger Things" auf Netflix zurückkehrt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben