News

"Sherlock": So wird Toby Jones zum ultimativen Bösewicht

Wie schlägt sich Toby Jones als neuer Fiesling in der vierten "Sherlock"-Staffel?
Wie schlägt sich Toby Jones als neuer Fiesling in der vierten "Sherlock"-Staffel? (©picture alliance/AP/Invision 2016)

Nach Andrew Scott und Lars Mikkelsen schlüpft in Staffel 4 Toby Jones in die Rolle des unangenehmen Widersachers von Sherlock Holmes und Dr. Watson – und das mit vollem Kopf- und Körpereinsatz!

Die Tage sind gezählt: Am 1. Januar 2017 gibt es endlich ein Wiedersehen mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman in ihren ikonischen Rollen Sherlock Holmes und Dr. Watson. Zumindest in Großbritannien startet dann auf dem Sender BBC Staffel 4 der beliebten Mini-Serie.

Staffel 4 trumpft mit neuem Bösewicht auf

Fans freuen sich vor allem auf Toby Jones, denn sie sind sich einig, dass er einen wunderbaren Bösewicht abgeben wird. Bestätigt wurde das nun auch von Produzentin Sue Vertue und Schauspielerin Amanda Abbington sowie den kreativen Köpfen hinter "Sherlock", Steven Moffat und Mark Gatiss. Während eines exklusiven Bafta Cymru Events verriet Moffat: "Toby ist sehr liebenswert, er ist ein sehr lustiger Mann", fügte jedoch schnell hinzu: "Und wirklich beängstigend!"

Toby Jones: Meister der bösen Rollen

Offenbar hat Toby Jones seine fiese "Sherlock"-Rolle buchstäblich gelebt: "Ich habe mal den Fehler gemacht und ihn nach einem Kaffee gefragt. Ich wollte einen, aber er hat mir nicht geantwortet", erinnert sich Amanda Abbington. "Ich dachte 'Oh, jetzt habe ich ihn beleidigt!' Dabei ist er... nicht unbedingt im Method Acting, aber er mag es, in seinem Charakter zu bleiben. Was toll ist, denn so bleibt man ihm fern, denn er ist sehr einschüchternd", fügt die Schauspielerin mit einem Augenzwinkern hinzu.

Profitiert "Sherlock" von dem neuen Gegenspieler?

Dass Toby Jones bei den "Sherlock"-Dreharbeiten zu Staffel 4 nicht nach Reden zumute war, bestätigte auch Steven Moffat: "Er versetzt sich in diesen gewissen Zustand und tut in der Geschichte [der Serie] etwas total Diabolisches und Entsetzliches. Und dann stürmt er vom Set, geht in eine Ecke und bleibt da sitzen – und bleibt einfach in seiner widerwärtigen Rolle." Doch er ergänzte beschwichtigend und sarkastisch: "Das klingt jetzt, als sei er irgendwie seltsam... das ist er wirklich nicht! Aber er würde töten, um in seinem Charakter zu bleiben. Allerdings niemand Wichtiges."

Nach dem 1. Januar wissen wir genauer, wie sich Toby Jones in seiner neuen Rolle schlägt – zumindest in Großbritannien. Wann Staffel 4 von "Sherlock" in Deutschland zu sehen ist, darüber gibt es bisher keine Informationen.

Neueste Artikel zum Thema 'Sherlock'

close
Bitte Suchbegriff eingeben