"Solo: A Star Wars Story": L3-37 wird ein ganz neuer Droide

Der weibliche Droide L3-37 ist meist mit Lando Calrissian zu sehen.
Der weibliche Droide L3-37 ist meist mit Lando Calrissian zu sehen. (©YouTube/Star Wars 2018)
Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Ganz in der Manier der Sternensaga kann natürlich auch das Spin-off "Solo: A Star Wars Story" nicht ohne Droiden auskommen. R2-D2, C-3PO und BB-8 bekommen weibliche Unterstützung, und zwar in Form von L3-37, die es faustdick hinter den Ohren haben soll.

Weibliche Droiden standen in der bisherigen "Star Wars"-Saga wenig im Mittelpunkt. Das wird mit "Solo: A Star Wars Story" anders, denn da bekommt L3-37 ihren großen Auftritt.

Selbst ist die Frau!

Für die Dreharbeiten rollte nicht etwa ein Metallgestell übers Set, sondern es steckt eine echte Person hinter dem Droiden. Um genau zu sein die britische Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge ("Broadchurch", "Fleabag"), die die Blechbüchse per Motion-Capture-Verfahren  zum Leben erweckt.

Das Besondere an L3-37: Sie gehört niemandem und hat sich über die Jahre selbst modifiziert und verbessert, indem sie ihr ursprüngliches Design verändert hat, wie Entertainment Weekly berichtet.

Autoren sind begeistert von L3-37

"Sie ist eine Art Promenadenmischung, wenn man so will, zusammengesetzt aus vielen Teilen unterschiedlicher Droiden, um sich selbst zu verbessern", erklärt Jon Kasdan, Co-Autor von "Solo: A Star Wars Story" zu der Idee hinter L3-37. "Sie ist ein eigenständiges Individuum in der Galaxis. Wir wollten, dass sie ein komplett anderer Droide wird, als wir sie bisher in den Filmen gesehen haben. Und wir wollten unbedingt, dass er weiblich wird. Wir fanden, dass es höchste Zeit dafür ist."

"Solo: A Star Wars Story" mit starken Frauen

Jon Kasdan und sein Vater Lawrence (er schrieb u.a. die Drehbücher zu "Die Rückkehr der Jedi" und "Das Erwachen der Macht") haben bei der Entwicklung von L3-37 an bekannte Menschen aus ihrem eigenen Umfeld gedacht. "Sie hat eine sehr starke Persönlichkeit", ergänzt Jon Kasdan. In diese Kerbe schlägt auch Emilia Clarke, die im Spin-off Qi'Ra spielt und klarstellt: "Han Solo ist nur von starken Frauen umgeben."

Kinostart
Ab dem 24. Mai können wir uns von Han Solos weiblicher Verstärkung selbst ein Bild machen. Dann startet "Solo: A Star Wars Story" in den deutschen Kinos.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben