"Solo: A Star Wars Story": Spin-off-Idee kam gar nicht von Disney!

Disney hatte die Idee zum Spin-off "Solo: A Star Wars Story"? Von wegen!
Disney hatte die Idee zum Spin-off "Solo: A Star Wars Story"? Von wegen! (©YouTube/Star Wars 2018)
Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

In wenigen Wochen startet mit "Solo: A Star Wars Story" ein neuer Film der Sternensaga unter der Schirmherrschaft von Walt Disney in den Kinos. Aber: Das Spin-off geht nicht ausnahmslos auf das Konto des Konzerns. Erste Gespräche liegen schon viel weiter zurück ...

Im Jahr 2012 wurde Lucasfilm, das Produktionsstudio von George Lucas, von Walt Disney aufgekauft. Seit "Star Wars: Das Erwachen der Macht" aus dem Jahr 2015 gibt es jedes Jahr einen neuen Teil der Saga – und die Pläne reichen noch für mindestens weitere 15 Jahre.

Ursprüngliche Idee stammt von George Lucas

Mit "Solo: A Star Wars Story" bringt Disney im Mai dieses Jahres nach "Rogue One: A Star Wars Story" ein weiteres Spin-off raus. Wer nun aber dachte, dass das dem enormen Ausbau des Franchise von Disney geschuldet ist, wird nun eines Besseren belehrt.

In der aktuellen Sonderausgabe von Entertainment Weekly verriet Drehbuchautor Lawrence Kasdan, dass die Pläne zu einem Han-Solo-Film schon weit vor dem 4-Milliarden-Dollar-Deal existierten und von George Lucas stammten.

"Solo: A Star Wars Story" war schon länger geplant

Eine Konkretisierung der Pläne war dann aber vorerst nicht möglich: 2012 kam es zu dem Deal und Kasdan wurde mit der Arbeit an "Star Wars: Das Erwachen der Macht" beauftragt. "Als ich damit fertig war, fühlte ich mich vollkommen erschöpft. Und ich sagte 'Ich weiß nicht, sollten wir das Han-Ding wirklich machen?'", erinnert sich Lawrence Kasdan. Doch er wurde überstimmt und das Team um ihn war Feuer und Flamme für die Idee.

Vater und Sohn waren am Tüfteln

Dass sein Sohn Jon mit am Drehbuch schreiben durfte, war ebenfalls die Idee von Lawrence Kasdan. So sagte er zu den Beteiligten: "'Nun ja, mein Sohn ist sehr enthusiastisch und voller Ideen was die Saga betrifft'. Und er hat ja auch schon zwei Filme gedreht und andere Dinge gemacht. 'Wie wäre es, wenn ich mit ihm zusammen [an 'Solo: A Star Wars Story'] arbeite? Das wäre ein echter Motivationsschub für mich.'" Und genau so kam es dann auch: "Sie haben einen Deal mit Jon gemacht und anschließend haben wir drei Jahre am Drehbuch geschrieben."

Kinostart
Ob sich die drei Jahre Arbeit am Ende gelohnt haben, können wir ab dem 24. Mai überprüfen: Dann startet "Solo: A Star Wars Story" in den deutschen Kinos.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben