"Solo: A Star Wars Story" startet noch schwächer als "Justice League"

Freude sieht anders aus: Han Solo und Chewie locken nicht so viele Menschen wie erwartet in die Kinos.
Freude sieht anders aus: Han Solo und Chewie locken nicht so viele Menschen wie erwartet in die Kinos. (©Jonathan Olley /Lucasfilm Ltd. 2018)
Meliha Dikmen Gruselt sich auch bei FSK-12-Filmen.

Mit "Solo: A Star Wars Story" flog letzte Woche schon das nächste Abenteuer aus der weit, weit entfernten Galaxie in unseren Kinos ein. Doch die Anfänge des ikonischen Weltraumschmugglers waren für US-Zuschauer offenbar ähnlich uninteressant wie der erste Teamauftritt von DCs "Justice League".

Nicht nur, dass "Solo: A Star Wars Story" weit hinter den Erwartungen des Studios zurückbleibt, selbst die "Justice League", die als DC-Flop gilt, kann der Millenium Falke nicht einholen.

"Solo"-Auftritt kann der "Justice League" nichts anhaben

So regierte das "Star Wars"-Spin-off an seinem Eröffnungswochenende zwar die US-Kinokassen. Doch statt mit erhofften 100 Millionen US-Dollar Einspielergebnissen, konnte der junge Han Solo laut Box Office Mojo nur 83,3 Millionen US-Dollar aus den Kinos schmuggeln. Das ist nicht nur der niedrigste US-Kinostart innerhalb des "Star Wars"-Franchise. Selbst die "Justice League" konnte an seinem Startwochenende mit 93,8 Millionen US-Dollar gute zehn Millionen US-Dollar mehr für den Heldentopf erkämpfen.

Durchwachsene Produktion und starke Konkurrenz

Als Gründe für den schlechten Start der beiden Filme sieht ScreenRant unter anderem eine ähnliche Produktionsgeschichte. Beide Filme mussten einen Regiewechsel hinnehmen. Nachdem das Regie-Duo Phil Lord und Christopher Miller gefeuert wurde, musste Ron Howard bei "Solo: A Star Wars Story" einen Kurswechsel vornehmen. Ähnlich erging es "Justice League"-Filmemacher Zack Snyder, der in der Postproduktion von Joss Whedon ersetzt wurde. 

Doch zum Verhängnis wurde beiden Produktionen offenbar auch das Überangebot an Helden-Filmen, die derzeit in den Kinos herrscht. "Solo: A Star Wars Story" startete erst gut fünf Monate nach "Star Wars - Episode VIII: Die letzten Jedi" und hat mit "Deadpool 2" eine große Konkurrenz in den Kinos. Die "Justice League" wiederum tat sich schwer, sich gegen "Thor: Tag der Entscheidung" durchzusetzen.

Kinostart
Wer die "Star Wars"-Helden noch abheben lassen will, kann das durch den Kauf einer Kinokarte weiterhin tun. "Solo: A Star Wars Story" läuft seit dem 24. Mai in den Kinos.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben