News

"South Park" nimmt "Red Dead Redemption 2" aufs Korn

Den "South Park"-Jungs ist nicht mal "Red Dead Redemption 2 heilig".
Den "South Park"-Jungs ist nicht mal "Red Dead Redemption 2 heilig". (©YouTube/South Park Studios 2018)

"Red Dead Redemption 2" ist schon jetzt ein absoluter Megahit – und damit reif, mal so richtig durch den Kakao gezogen zu werden. Das fanden zumindest die Macher von "South Park" und nahmen das Wildwest-Epos in ihrer aktuellen Folge genüsslich in die Mangel.

"South Park" gibt es jetzt schon seit 21 Jahren und dass den Machern wirklich nichts und niemand heilig ist, mussten sehr viele Stars, Sternchen, Politiker und Franchises bereits am eigenen (gezeichneten) Leib erfahren. Jetzt hat es "Red Dead Redemption 2" erwischt: Das Open-World-Abenteuer von Rockstar spielt in der aktuellen Folge "Time to Get Cereal" eine entscheidende Rolle und muss sich jede Menge Seitenhiebe und Anspielungen gefallen lassen.

"Nicht nochmal das Schnee-Level!"

Die Kollegen von IGN haben alle Gags übersichtlich aufgelistet. So klagt etwa Satan persönlich über marodierende Gangs, die ihm auf der Straße auflauern und ein anderer Charakter beschwert sich, dass er auf keinen Fall das Schnee-Level nochmals spielen will – ein klarer Seitenhieb auf das zurückgenommene Tempo, das neuen Spielern vor allem am Anfang einiges an Geduld abverlangt.

Wirklich gravierende Spoiler verstecken sich in den Gags zwar nicht, aber wenn Du "Red Dead Redemption 2" noch gar nicht gespielt hast und ganz "unbelastet" rangehen willst, solltest Du die entsprechende Folge vielleicht doch erst mal überspringen.

Online-Modus steht schon in den Startlöchern

Von "South Park" veräppelt zu werden ist quasi eine Art Ritterschlag, den Hersteller Rockstar sicherlich gerne annimmt. Die Amerikaner können auch wirklich ganz entspannt sein, denn "Red Dead Redemption 2" ist nicht weniger als ein weltweiter Smash-Hit, der in nur acht Tagen mehr Einheiten verkauft hat als der Vorgänger in acht Jahren. Ende November soll zudem die Beta zum Online-Modus starten – und schon "GTA 5" hat gezeigt, wie man Spieler langfristig an ein Produkt bindet und so gigantische Umsätze generiert.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben