News

"Space Jam"-Regisseur Joe Pytka hält wenig von einem Sequel

In "Space Jam" trafen Ikonen der Neunziger aufeinander.
In "Space Jam" trafen Ikonen der Neunziger aufeinander. (©Youtube / Movieclips Trailers 2016)

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der schrillen Basketball-Comedy "Space Jam" hat Regisseur Joe Pytka über ein mögliches Sequel gesprochen. Er kann sich nicht vorstellen, dass aktuelle Basketballstars in die Fußstapfen von Michael Jordan treten könnten. Sie seien einfach nicht bekannt genug für "Space Jam 2".

Joe Pytka enthüllte zum Jubiläum des Kinohits aus den 1990er Jahren, dass er die Idee zu "Space Jam" zuerst für völlig albern hielt. Der Film basiert ursprünglich auf einer Reihe von Werbespots mit Michael Jordan und Bugs Bunny. Im Kinofilm von 1996 traten dann ein Haufen Trickfilmfiguren in einem Basketballspiel gegen bösartige Aliens an. Bugs Bunny und seine Freunde bitten Basketballlegende Jordan um Hilfe und am Ende rettet Kultschauspieler Bill Murray, gespielt von sich selbst, den Tag, indem er als Auswechselspieler einspringt.

"Space Jam": Völlig alberne Idee

Dass "Space Jam" zu einem vollen Erfolg wurde, lag wohl auch daran, dass die populärsten Figuren der 90er-Jahre in einem fantastischen Mix auf die Kinoleinwand gebracht wurden. Dass sich so ein Konstrukt heutzutage wiederholen lässt, zweifelt Pytka offen an: Im Interview mit Entertainment Weekly sagt er, dass keiner der aktuellen NBA-Spieler seiner Meinung nach die ikonische Strahlkraft von Michael Jordan besäße. Selbst Superstar LeBron James, der aktuell in Gesprächen ist, "Space Jam 2" mit Regisseur Justin Lin ("Fast & Furious 6", "Star Trek Beyond") zu verwirklichen, traut Pytka die großen Fußstapfen nicht zu.

Gescheitert: "Space Jam 2" mit Tiger Woods

"Ich habe mit LeBron gearbeitet und auch mit Steph Curry, und so gut die beiden als Spieler sind, sie sind nicht Michael Jordan. Wir werden nie einen Spieler wie ihn sehen. Er war eine herausragende Persönlichkeit, ähnlich wie Muhammad Ali. Er war größer als sein Sport, das sind diese Jungs nicht." so Joe Pytka. In einem anderen Interview mit dem Magazin Complex sagt der Regisseur, der seit "Space Jam" nur noch Kurzfilme und Dokus dreht, dass es sogar schon Pläne gab, ein Sequel mit dem Golfspieler Tiger Woods zu realisieren. Wie einige andere Ideen wurde aber auch dieses Konzept verworfen – Pytka steht einem Remake generell sehr skeptisch gegenüber.

Kann LeBron James den Erfolg wiederholen?

Seit 1996 haben sich die Zeiten tatsächlich stark geändert und die Frage, wie erfolgreich "Space Jam" heutzutage gewesen wäre, ist nicht einfach zu beantworten. Wann das Sequel mit LeBron James in der Hauptrolle in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt. Das Projekt scheint aber laut Hollywood Reporter schon recht weit fortgeschritten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben