menu

Sportlich: "King Richard"-Film mit Will Smith findet Regisseur

Will Smith spielt in "King Richard" den Vater von Venus und Serena Williams.
Will Smith spielt in "King Richard" den Vater von Venus und Serena Williams.

Das nächste Projekt von Will Smith? "King Richard". Doch keine Sorge, der Hollywoodstar wird in keinem royalen Epos zu sehen sein. Der Film geht vielmehr dem Erfolg der Tennisstars Venus und Serena Williams auf den Grund. Ein Regisseur wurde bereits verpflichtet.

Reinaldo Marcus Green wird "King Richard" für Warner Bros. inszenieren, wie unter anderem Variety berichtet. Will Smith übernimmt die Hauptrolle als Richard Williams, der Vater der Schwestern, und produziert den Sportfilm außerdem.

Vater von Venus und Serena Williams im Fokus

Der Film will die wahre Geschichte von Richard Williams erzählen, dem hartnäckigen und eigensinnigen Vater von Venus und Serena. Sein Plan ist es, seine Töchter zu den erfolgreichsten Tennisspielerinnen der Welt zu machen.

Das ist ihm, wie wir wissen, gelungen. Serena Williams gewann in ihrer Karriere 23 Grand-Slam-Turniere und viermal Olympisches Gold. Ihre Schwester Venus Williams konnte sieben Grand-Slam-Turniere für sich entscheiden und war bei den Olympischen Spielen sogar noch erfolgreicher als ihre Schwester: Venus errang ebenfalls viermal Gold sowie eine Silber-Medaille.

Warner Bros. hat sich "King Richard" gesichert

Regisseur Reinaldo Marcus Green ist noch ein Neuling im Business, konnte jedoch 2018 mit seiner Spielfilmpremiere "Monsters and Men" einen ersten Erfolg verzeichnen. Green gewann mit dem Crimedrama beim Sundance Film Festival den Spezialpreis der Jury für ein herausragendes Regiedebüt.

In einem Bieterwettstreit zu Beginn des Jahres sicherte sich Warner Bros. die Rechte an "King Richard", das auf einem Skript von Zach Baylin basiert. Will Smith ist mit seinem Filmstudio Overbrook Entertainment auch als Produzent an Bord.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Drama

close
Bitte Suchbegriff eingeben