News

Sprung ins Nichts: "Skyscraper"-Poster sorgt für Spott im Netz

Ein "kleiner" Sprung für The Rock, ein unglaubwürdig großer Sprung für die Twitter-Gemeinde.
Ein "kleiner" Sprung für The Rock, ein unglaubwürdig großer Sprung für die Twitter-Gemeinde. (©Universal Pictures 2018)

In seinem neuen Action-Kracher "Skyscraper" lässt sich Dwayne Johnson als Sicherheitschef eines Wolkenkratzers von nichts und niemandem aufhalten, wenn es darum geht, seine Familie zu retten. Nicht einmal von den physikalischen Gesetzen, wie die Twitter-Gemeinde nun anhand eines Filmplakats belustigt feststellte.

Das Filmposter zum kommenden Actioner "Skyscraper" machte etwa zur selben Zeit im Netz die Runde wie der erste offizielle Trailer zum Film von Regisseur Rawson Marshall Thurber ("Central Intelligence"). Doch während der Clip zumindest noch hartgesottene Fans von The Rock und krachenden Explosionen begeistern konnte, sorgte das Plakat lediglich für Lacher. Denn was eigentlich ein gewagter, cooler Sprung in luftiger Höhe sein sollte, ist für zahlreiche Twitter-User nur eine vollkommene Bruchlandung.

Klarer Fall für die Twitter-Gemeinde

Die amüsierten Twitter-Nutzer machten sich einen Spaß daraus, realistische Flugbahnen für Dwayne Johnsons Charakter aufzuzeigen – allesamt mit demselben Ergebnis. "Egal, welche du wählst, ruhe in Frieden The Rock, denn du bist jetzt tot", kommentierte der Autor James Smythe den unmöglichen Sprung von einem Kran in ein zerschlagenes Hochhausfenster.

Einige andere User stellten gar ganze Berechnungen an, um herauszufinden, unter welchen Umständen The Rock nicht wie ein Stein in die Tiefe fallen würde.

Andere wiederum hatten ganz andere Vorschläge, wie Dwayne Johnsons Charakter dem Tod im wahrsten Sinne des Wortes von der Schippe springen könnte.

"Skyscraper" als Videospielverfilmung?

Die Experten von Digital Spy hatten unterdessen noch eine weitere interessante Theorie, wie diese zugegebenermaßen seltsame Flugkurve zustande kommen könnte: Möglicherweise ist "Skyscraper" ja ein Spin-off von Johnsons letztem Blockbuster "Jumanji 2"? Als Videospiel-Figur könnte er einen Doppelsprung absolvieren samt zweitem Bounce mitten in der Luft. Auf diese Weise könnte der Hollywoodstar doch noch sicher landen.

Wir vermuten derweil eher, dass Johnson bereits die ersten Superkräfte entwickelt. Schließlich ist längst bekannt, dass der Schauspieler für den Comic-Giganten DC in die Rolle des Schurken Black Adam schlüpfen wird. Da könnte es doch gut sein, dass auch Johnsons Charakter in "Skyscraper", Will Ford, als Ex-FBI-Mitarbeiter die eine oder andere übermenschliche Fähigkeit abbekommen hat. Möglicherweise ist Fords Beinprothese bionisch – ähnlich dem Arm von Misty Knight aus Marvel's "Luke Cage"?

Kinostart
Ob die Szene vom Plakat im finalen Film doch noch überzeugen kann oder ob die Filmemacher schlicht einen Sprung (in der Schüssel) haben, erfahren Kinogänger ab dem 12. Juli 2018, wenn "Skyscraper" in den deutschen Kinos anläuft.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben