News

"Star Trek: Discovery": So sexy wie "Game of Thrones"?

Die Damen in "Star Trek: Discovery" dürfen ihre Uniformen wohl (größtenteils) anbehalten.
Die Damen in "Star Trek: Discovery" dürfen ihre Uniformen wohl (größtenteils) anbehalten. (©Jan Thijs/CBS Interactive 2017)

Aus "Game of Thrones" sind Serienfans viel nackte Haut gewöhnt, aber wie würde solch ein sexy Ansatz zu "Star Trek: Discovery" passen? Das haben sich offenbar auch die Macher hinter der neuen Weltraumserie durch den Kopf gehen lassen – immerhin bringt die Ausstrahlung bei einem Streaming-Anbieter so einige Freiheiten mit sich.

Dass "Star Trek: Discovery" nicht nur in Hinblick auf die Weiten des Weltraums Grenzen durchbrechen wird, scheint schon jetzt klar zu sein. Immerhin wird die Show die erste Serie im Franchise sein, die mit Wissenschaftsoffizier Stamets einen offen homosexuellen Charakter präsentiert.

"Star Trek: Discovery" wird gerade noch jugendfrei

"Wenn man als Drehbuchautor die Gelegenheit hat, an einer Streaming-Serie ohne feste Rahmenbedingungen zu arbeiten, ist der erste Impuls bei jedem erstmal, total durchzudrehen", verriet Showrunner Aaron Harberts im Gespräch mit Entertainment Weekly. "Doch dann macht man sich Gedanken wie: Wie würde Nacktheit zu 'Trek' passen? Hmmm, das wäre seltsam ... Ich denke, wir versuchen eher durch verrückte Charaktere an die Grenzen zu gehen. Solche, die im Fernsehen [normalerweise] nicht unbedingt willkommen sind."

Trotzdem werde es in "Star Trek: Discovery" auf jeden Fall einiges zu sehen geben. "Ich sage nicht, dass es keine Gewalt oder Flüche geben wird. [...] Wir werden die Grenze der Jugendfreigabe aber gerade noch so einhalten." Was zusammengenommen wohl bedeutet, dass es in der neuen Weltraumserie trotz allem deutlich zahmer zugehen wird als in "Game of Thrones".

"Game of Thrones" als Vorbild

Zumindest in Hinsicht auf einen anderen Aspekt der Handlung haben sich die Macher von "Star Trek: Discovery" aber offensichtlich von "Game of Thrones" inspirieren lassen: Keine Figur ist sicher. Das verriet Harberts Kollegin Gretchen J. Berg kürzlich. Zwar werde der Tod einer (Haupt-) Figur kein reiner Selbstzweck sein, doch müssten Zuschauer definitiv damit rechnen. Und: "[...] wenn er kommt, wollen wir, dass die Leute ihn auch spüren."

"Star Trek: Discovery" startet am 24. September 2017 mit der ersten Episode beim US-Sender CBS. Einen Tag später stehen die neuen Folgen beim Streamingdienst Netflix zum Abruf bereit.

Neueste Artikel zum Thema 'Star Trek: Discovery'

close
Bitte Suchbegriff eingeben