menu

"Star Wars 9"-Fans fordern: "Gebt uns den Abrams-Cut!"

Star Wars Aufstieg Skywalkers Finn
"Ey!!! Rückt den Abrams-Cut raus!"

Die Fans sind sauer! Ein Reddit-Post mit Details zur Produktion von "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" sorgt im Netz für Furore. Die Anhänger fordern: #ReleaseTheJJCut. Was genau ist passiert?

Achtung, Spoiler!
Da der Reddit-Post inhaltliche Details zum Film beinhaltet, kommen wir um den einen oder anderen Spoiler nicht herum. Du liest auf eigene Gefahr weiter.

Was aktuell auf Reddit zu lesen ist, klingt ein bisschen wie eine Verschwörungstheorie. User egoshoppe will mit einem Insider gesprochen haben, der über einen längeren Zeitraum an "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" mitgearbeitet haben soll. Die Quintessenz des äußerst langen Posts: Disney soll sich maßgeblich in den finalen Schnitt eingemischt haben, die Kinoversion des Films ist demnach nicht die Fassung von Regisseur J. J. Abrams!

Verschwörungstheorie oder Realität?

"Die 'Der Aufstieg Skywalkers'-Version, die wir vergangene Nacht gesehen haben, ist nicht die, an der wir gearbeitet haben", zitiert egoshoppe seine anonyme Quelle. Angeblich sei Abrams sehr deprimiert gewesen, weil Disney Änderungen gefordert habe, die die ganze Geschichte in ein anderes Licht stellen. Einige Szenen sollen sogar hinter dem Rücken von Abrams verändert und neu synchronisiert worden sein.

So viel zum Thema "kreative Kontrolle"

J. J. Abrams habe, so der vermeintliche Insider weiter, für "Der Aufstieg Skywalkers" nur zugesagt, weil ihm mehr kreative Kontrolle als bei "Das Erwachen der Macht" versprochen worden sei. Allerdings hätte Disney viele Szenen, die Abrams drehen wollte, abgelehnt – aus finanziellen Gründen.

Unter anderem soll J. J. Abrams geplant haben, dass sich am Ende des Films alle Geister der Jedi-Ritter um Rey versammeln, um als eine Art Barriere gegen die Sith zu dienen. Wer "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" gesehen hat, weiß, dass am Ende nur die Stimmen der Geister zu hören sind.

Star Wars Aufstieg Skywalkers Rey Kylo Renfullscreen
J. J. Abrams hatte angeblich eine andere Vision von Rey und Kylo Ren.

Disney soll sich kräftig in die Produktion eingemischt haben

In dem Reddit-Post finden sich noch weitere Beispiele, die belegen sollen, wie sehr sich Disney in den Entstehungsprozess eingemischt habe. Demnach seien einzelne Szenen von Rey und Kylo Ren gestrichen worden, in denen die beiden sich selbst und ihre Vergangenheit reflektieren. Entfernt worden sei auch die Auflösung, was Finn in der Sandgrube zu Rey sagen wollte.

Außerdem soll eine Schnittfassung von J. J. Abrams existieren, die anders und vor allem länger als die Kinoversion ist. Allerdings dürfte sie nie ans Tageslicht kommen, sofern sie nicht "jemand aus Versehen leakt", zitiert der Reddit-User seine Quelle.

J. J. Abrams auf den Spuren von Zack Snyder

Der Reddit-Post führte zu einem neuen Trendthema auf Twitter: #ReleaseTheJJCut und auch #ReleaseTheAbramsCut gehören aktuell zu den am häufigsten verwendeten Hashtags – und sie sind eine Anlehnung an #ReleaseTheSnyderCut. Unter diesem Hashtag fordern Fans seit rund zwei Jahren, dass Warner Bros. die "Justice League"-Version vom ursprünglichen Regisseur Zack Snyder veröffentlicht. Snyder musste 2017 den Regieposten für "Justice League" abgeben, Joss Whedon übernahm die Postproduktion.

Es darf gezweifelt werden

Wie viel Wahrheit in dem Reddit-Post steckt, lässt sich nicht sagen. Einige Behauptungen klingen allerdings sehr nach Verschwörungstheorie. Insbesondere, dass das House of Mouse Szenen entfernt und neu geschnitten haben soll, ohne Abrams davon in Kenntnis zu setzen. Es bleibt abzuwarten, ob sich der Regisseur selbst zu dem Thema äußert.

Kinonstart
"Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" läuft seit dem 20. Dezember in den deutschen Kinos.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

close
Bitte Suchbegriff eingeben