News

"Star Wars 9" schreibt Geschichte mit afroamerikanischer Regisseurin

In einer weit, weit entfernten Galaxis wird gerade Geschichte geschrieben.
In einer weit, weit entfernten Galaxis wird gerade Geschichte geschrieben. (©Facebook/Star Wars 2017)

"Star Wars 9"-Regisseur J.J. Abrams hat sich tatkräftige Unterstützung für das große Finale der Sequel-Trilogie gesucht – und setzt mit dieser Entscheidung einen Meilenstein in der Geschichte der Sternensaga! 

Seine Entscheidung fiel auf Victoria Mahoney, die damit die erste afroamerikanische Regisseurin in der Geschichte der "Star Wars"-Saga ist.

J.J. Abrams bekommt Unterstützung

Sie wird während der Dreharbeiten zu "Star Wars 9" den Posten des Second Unit Directors bekleiden, den es vor allem bei großen Franchise wie eben der Sternensaga gibt. Als zweite Regisseurin führt Victoria Mahoney ein weiteres Team an, das in der Regel zusätzliches Material dreht – beispielsweise Panoramaaufnahmen, Establishing Shots oder Actionsequenzen.

Frauenpower in "Star Wars 9"

Dass Victoria Mahoney zum Second Unit Director erkoren wurde, verkündete nicht etwa Disney, Lucasfilm oder gar J.J. Abrams, sondern Ava DuVernay, Regisseurin von "Das Zeiträtsel". Dazu teilte sie ein Foto von Mahoney und Abrams auf Twitter mit dem Zusatz: "Ich bin glücklich, diese historische Nachricht zu verbreiten. Eine schwarze Frau führt bei den Geschichten in einer weit, weit entfernten Galaxis Regie."

Victoria Mahoney ist happy

Vor allem Victoria Mahoney freut sich über ihr Engagement in "Star Wars 9". So reagierte sie prompt auf den Tweet ihrer Kollegin Ava DuVernay mit den Worten: "Die Katze ist aus dem Sack. Danke Ava, dass du meinen Namen in den 'Star Wars'-Hut geworfen hast. Danke J.J. Abrams, dass du mich mit auf deine wilde Fahrt nimmst."

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben