menu

"Star Wars": Daisy Ridley wollte während des Drehs hinschmeißen

"Star Wars" ohne Rey-Darstellerin Daisy Ridley? Unvorstellbar!
"Star Wars" ohne Rey-Darstellerin Daisy Ridley? Unvorstellbar!

Daisy Ridley ist aus dem "Star Wars"-Franchise nicht mehr wegzudenken, nimmt in der Sequel-Trilogie eine zentrale Position ein. Während der Dreharbeiten zu Episode 7 hätte die junge Britin jedoch beinahe das Handtuch geworfen.

Zu Beginn des Drehs zu "Star Wars: Das Erwachen der Macht" wollte Daisy Ridley am liebsten hinschmeißen. Sie war voller Selbstzweifel, alles war ihr zu viel, wie sie im Podcast "Happy Sad Confused" verraten hat.

Daisy Ridley war stark am Fremdeln

"Es war ganz grauenvoll. Es war sehr beängstigend. Mir ging es nur noch schlecht, und ich kannte niemanden so wirklich. Ich brauche sehr lange, um mit anderen Menschen warm zu werden", berichtet Daisy Ridley.

Zudem war es ihr unangenehm, wie viel Wind während der "Star Wars"-Dreharbeiten um ihre Person gemacht wurde. "Es waren überall so viele Menschen, und einer hielt einen Schirm über meinen Kopf. Selbst das war mir schon zu viel. Ich dachte, 'Ich kann das nicht machen.' Als wäre es falsch", führt Ridley weiter aus.

"Star Wars"-Trilogie neigt sich dem Ende zu

Zum Glück hat sich die Schauspielerin durchgebissen und dazu entschlossen, den "Star Wars"-Filmen treu zu bleiben. Und nun ist Daisy Ridley traurig, dass es bald endgültig vorbei sein wird. Wenn "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" in den Kinos startet, findet die Sequel-Trilogie ihren Abschluss. Für Ridley endet dann ein wichtiges Kapitel in ihrer Karriere. "Ab Januar heißt es für mich: Was kommt jetzt? Das ist ein bisschen beängstigend", sagte sie jüngst im Gespräch mit USA Today.

Kinostart
Ab dem 19. Dezember sehen wir Daisy Ridley ein letztes Mal in ihrer Rolle als Rey, dann läuft "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" in den deutschen Kinos an.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Star Wars 9

close
Bitte Suchbegriff eingeben