"Star Wars"-Darstellerin Carrie Fisher posthum mit Grammy geehrt

Als Prinzessin Leia wurde Carrie Fisher weltbekannt. Ein Hörbuch über ihren ersten "Star Wars"-Dreh brachte ihr nun posthum einen Grammy.
Als Prinzessin Leia wurde Carrie Fisher weltbekannt. Ein Hörbuch über ihren ersten "Star Wars"-Dreh brachte ihr nun posthum einen Grammy. (©Lucasfilm 2017)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Besser spät als nie: Bei den Grammys 2018, die am vergangenen Sonntag in New York verliehen wurden, wurde Carrie Fisher mit einem Award ausgezeichnet. Es ist das erste Mal, dass die verstorbene "Star Wars"-Schauspielerin den begehrten Musikpreis erhielt.

Carrie Fisher wurde zur Siegerin in der Kategorie "Bestes Hörbuch" für ihre Vertonung von "The Princess Diaries" erklärt. Die Memoiren basieren auf Tagebucheinträgen, die die Schauspielerin selbst 1977 während der Dreharbeiten zum ersten "Star Wars"-Film, "Krieg der Sterne", verfasste. Es ist das letzte biografische Werk, das Fisher hinterließ, denn rund fünf Wochen nach der Veröffentlichung starb der Hollywoodstar an einem Herzinfarkt.

Erster Grammy für Carrie Fisher

Bereits 2009 war die Aktrice für ihr Hörbuch "Wishful Drinking" (deutscher Titel: "Prinzessin Leia schlägt zurück: Mein verrücktes Leben zwischen Kokain, Elektroschocktherapie und einem schwulen Ehemann") für den Musikpreis nominiert. Damals ging Carrie Fisher jedoch leer aus. Erst nach ihrem Tod sollte sie ihren allerersten Grammy erhalten und sich dabei gegen die ebenfalls nominierten Neil deGrasse Tyson, Bruce Springsteen, Shelly Peiken und Bernie Sanders sowie Mark Ruffalo durchsetzen.

Familie und Co-Star sind stolz

Und auch wenn Carrie Fisher diesen Triumph nicht mehr selbst feiern kann: Ihre Angehörigen und Schauspielkollegen freuen sich über den Grammy. So schrieb Tochter Billie Lourd auf ihrem Instagram-Account, sie sei "mehr als stolz". Sie und Fishers Familie würden den Award "im echten Carrie-Style" feiern: mit eiskalter Cola und warmen E-Zigaretten.

Und auch Fishers Filmbruder und "Star Wars"-Kollege Mark Hamill ließ es sich nicht nehmen, seiner "Weltraum-Schwester" via Twitter zu gratulieren.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben