News

"Star Wars"-Komponist John Williams macht nach Episode 9 Schluss

Time to say Goodbye : John Williams gibt seinen Abschied von der "Star Wars"-Saga bekannt.
Time to say Goodbye : John Williams gibt seinen Abschied von der "Star Wars"-Saga bekannt. (©picture alliance/AP/Invision 2018)

Sei es die triumphale Eröffnungsfanfare zu Beginn jedes "Star Wars"-Films, Darth Vaders "Imperial March" oder Luke Skywalkers hoffnungsvolles Musikthema – Komponist John Williams erweckte die weit, weit entfernten Galaxie seit Anbeginn auch musikalisch zum Leben. Nach Episode 9 soll jedoch damit Schluss sein.

Williams verkündete im Rahmen eines Interviews mit der kalifornischen Radiostation KUSC (via NME), dass er für zukünftige Soundtracks der "Star Wars"-Saga nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Episode 9 wird John Williams letzter Einsatz

So erklärt er im Interview: "Wir wissen, dass [Regisseur] J.J. Abrams gerade einen ['Star Wars'-Film] vorbereitet, für den ich hoffentlich nächstes Jahr für ihn den Soundtrack mache". Er freue sich darauf. "Es wird die Reihe von neun Filmen abrunden, das ist genug für mich", stellt der fünffache Oscarpreisträger im Anschluss klar. Damit wird Episode 9 tatsächlich das letzte Mal sein, dass Williams den Score für die Sternensaga komponiert.

Es ist das Ende einer Ära. Seit 1977 startend mit "Krieg der Sterne" – inzwischen auch unter "Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung" bekannt – verleiht er dem unermüdlichen Kampf zwischen Imperium und Rebellen die passende musikalische Untermalung. So komponierte er die Filmmusik für die Ursprungstrilogie Episode 4 bis 6 von 1977 bis 1983, die Prequeltrilogie Episode 1 bis 3 von 1999 bis 2005 und wird nach Episode 9 auch die aktuelle Filmreihe, die 2015 mit "Das Erwachen der Macht" einsetzte, abgeschlossen haben.

Zukünftige "Star Wars"-Filme ohne Starkomponist

Nur bei den Spin-offs hielt sich Williams zurück. Während er bei "Solo: A Star Wars Story" zumindest involviert ist, war bei "Rogue One: A Star Wars Story" Michael Giacchino ("Oben", "Ratatouille") für den Soundtrack zuständig, griff dafür aber natürlich auch altbekannte Leitmotive von Williams auf. Nun werden auch die neue Trilogie von Rian Johnson und weitere geplante Filme ohne Williams geniale Kompositionen auskommen müssen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben