News

"Star Wars"-Standalone-Film rund um Boba Fett ist "100 % tot"

Boba Fett bekommt wohl doch keinen eigenen Film.
Boba Fett bekommt wohl doch keinen eigenen Film. (©Twitter / Rage Bear 2016)

Es sieht ganz so aus, als würde der Lieblings-Kopfgeldjäger der "Star Wars"-Fans vorerst doch nicht die große Leinwand erobern: Das Spin-off rund um Boba Fett wurde Berichten zufolge gestrichen. Stattdessen wollen sich die Franchise-Verantwortlichen offenbar verstärkt auf ihren Content für den kommenden Disney-Streamingdienst konzentrieren. Vor allem eine Serie steht dabei im Fokus ...

Lucasfilm und Disney ändern ihre Taktik. Nach dem bescheidenen Einspielergebnis von "Solo: A Star Wars Story" wurden alle geplanten Anthologie-Filme erst einmal auf Eis gelegt. Nun sieht es ganz so aus, als würden viele der Projekte auch schockgefrostet bleiben. Zumindest der Standalone-Film rund um Boba Fett, den eigentlich "Logan"-Regisseur James Mangold inszenieren sollte, sei gestorben. Das soll LucasFilm-Präsidentin Kathleen Kennedy höchstpersönlich verkündet haben.

"Boba Fett"-Film ist vom Tisch, "The Mandalorian" ist die neue Hoffnung

Auf Nachfrage von Sirus-XM-Reporter Erick Weber (via Twitter) erklärte Kennedy offenbar, der "Boba Fett"-Ableger sei "100 % tot". Stattdessen wolle man sich "zu 100 %" auf die kommende "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" konzentrieren, die exklusiv auf dem 2019 erscheinenden Disney-Streamingdienst zu sehen sein wird.

Der neue Boba Fett?

Überraschend kommt die Entscheidung gegen den "Boba Fett"-Film derweil nicht. Schließlich deutet die Synopsis von "The Mandalorian" an, dass sich der Serienheld stark an dem Kopfgeldjäger orientiert – und zwei Projekte mit beinahe identischer Storyline zu produzieren, wäre ohne Zweifel sinnlos.

In "The Mandalorian" wird ein Krieger und Revolverheld in der Tradition von Jango und Boba Fett im Fokus stehen, der sich am äußersten Rand der Galaxis durchkämpft.

"Star Wars"-Serie mit Segen von George Lucas

Dass das aktuelle Hauptaugenmerk von Lucasfilm auf "The Mandalorian" liegt, zeigt sich auch darin, dass Franchise-Schöpfer George Lucas erst vor wenigen Tagen höchstpersönlich dem Set der Serie einen Besuch abstattete. Lucas kam, um dem Serienmacher und -Autor Jon Favreau zum Geburtstag zu gratulieren.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben