News

Statt "GotG 3"-Dreh: Chris Pratt soll im Actioner "Fast" mitspielen

In Taylor Sheridans "Fast" darf Chris Pratt (hier in "Die Glorreichen Sieben") sicherlich erneut zur Waffe greifen.
In Taylor Sheridans "Fast" darf Chris Pratt (hier in "Die Glorreichen Sieben") sicherlich erneut zur Waffe greifen. (©Sony Pictures Home Entertainment 2018)

Da sowohl die Arbeiten an "Guardians of the Galaxy 3" als auch an "Cowboy Ninja Vikings" deutlich nach hinten verschoben wurden, hat Hollywoodstar Chris Pratt plötzlich jede Menge Luft in seinem sonst so vollen Terminplan. Das dürfte jedoch nicht allzu lange so bleiben: Taylor Sheridan will neuesten Berichten zufolge Pratt für seinen Action-Thriller "Fast" gewinnen.

Schon seit Sommer dieses Jahres soll sich Taylor Sheridan mit diversen Schauspielern getroffen haben, um die richtige Besetzung für seinen neuen Film zu finden. Bei einem Budget von 70 bis 80 Millionen US-Dollar bestand Filmstudio Warner Bros. laut Variety auf einen großen Namen für die Hauptrolle. Und den könnte Sheridan nun gefunden haben: Chris Pratt soll bei ersten Gesprächen mit dem Drehbuchautoren und Regisseur großes Interesse an "Fast" gezeigt haben.

Darum geht's in "Fast"

Der Action-Thriller, der Taylor Sheridans zweites Regieprojekt nach dem Mystery-Drama "Wind River" ist, handelt von einem ehemaligen Special-Forces-Mitglied (im Falle eines Deals verkörpert von Chris Pratt). Der Ex-Soldat wird von der DEA rekrutiert, um ein Team bei einem geheimen Einsatz gegen Drogendealer anzuführen, die von der CIA geschützt werden.

Startschuss für ein neues Franchise mit Chris Pratt?

Variety will zudem weiter erfahren haben, dass der Film als Beginn eines möglichen Action-Franchise entwickelt wird. Chris Pratt könnte somit das Gesicht einer dritten Kinoreihe werden – nach Marvels "Guardians of the Galaxy"-Filmen und der Saurier-Reihe "Jurassic World", die mit Pratt als Zugpferd ein voller Erfolg wurden.

Taylor Sheridan, ein Hit-Garant

Taylor Sherdian kennt sich derweil mit Kino-Reihen über Spezialeinheiten im Drogenkrieg aus. Er schrieb auch die Drehbücher für die viel gelobten "Sicario"-Filme. Zudem war er als Drehbuchautor des Heist-Films "Hell Or High Water" bereits für einen Oscar nominiert.

Eine Zusammenarbeit von Chris Pratt und Taylor Sheridan dürfte demnach durchaus einen Blick wert sein. Wir sind gespannt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben