menu

Stayin' Alive! "Bohemian Rhapsody"-Macher dreht Biopic über Bee Gees

Bee Gees Auftritt Bühne
Nach Freddie Mercury und Elton John bekommen die Bee Gees eine Filmbiografie.

2018 spielte "Bohemian Rhapsody" überraschend über 900 Millionen US-Dollar weltweit ein. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt Produzent Graham King zu verdanken. In seiner nächsten Produktion widmet sich der Filmemacher nach Queen einer anderen legendären Musikband: den Bee Gees.

Gemeinsam mit Filmstudio Paramount Pictures arbeitet King laut Deadline an einer Filmbiografie über die Gibb-Brüder aka Bee Gees. Die Popgruppe prägte mit "Night Fever", "Stayin' Alive" und unzähligen weiteren Hits die Disco-Ära.

"Bohemian Rhapsody" meets "Rocketman"

Der Zusammenschluss von King und Paramount Pictures ist vielversprechend. King war maßgeblich am Erfolg des Films "Bohemian Rhapsody" von 20th Century Fox beteiligt, der Freddie Mercury und seiner Band Queen ein Denkmal setzt. Paramount Pictures wiederum schuf 2019 mit "Rocketman" ein Fantasy-Musical über Elton John, das sowohl bei den Kritikern als auch an den Kinokassen Anklang fand.

Bee Gees prägten die Disco-Ära der 70er-Jahre

Die Bee Gees sind prädestiniert für eine Filmbiografie, denn die steile Karriere der späteren Weltstars begann schon früh. Die drei Brüder Barry, Maurice und Robin Gibb starteten ihre Laufbahn als Kinderband in Australien, wohin die Familie Ende der 1950er-Jahre emigrierte. Nach ersten Erfolgen kehrten die drei Brüder Ende der 1960er-Jahre nach England zurück, wo sie unter Vertrag genommen wurden.

Zu internationalem Erfolg brachten es die Brüder während der Disco-Ära, die sie mit ihrem dreistimmigen Falsettgesang maßgeblich beeinflussten. Insbesondere ihr Soundtrack zu "Saturday Night Fever" von 1977 bescherte ihnen Starstatus. Für den Tanzfilm mit John Travolta schrieben sie unzählige Hits wie "More than a Woman", "How Deep Is Your Love" und "Stayin' Alive". Das Trio verkaufte weltweit mehr als 200 Millionen Tonträger und gehört damit zu den erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte. Die Zwillinge Maurice (†2003) und Robin (†2012) sind inzwischen verstorben.

In diesem frühen Stadium der Entwicklung wurden noch keine Darsteller, kein Regisseur oder Drehbuchautor für das Biopic verpflichtet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Bohemian Rhapsody

close
Bitte Suchbegriff eingeben