News

"Stranger Things": Laut Harbour kommt Staffel 3 erst 2019

Begeisterung sieht anders aus: Es gibt wahrscheinlich erst 2019 ein Wiedersehen mit Chief-Hopper (David Harbour).
Begeisterung sieht anders aus: Es gibt wahrscheinlich erst 2019 ein Wiedersehen mit Chief-Hopper (David Harbour). (©Netflix 2017)

Fans des beschaulichen Hawkins und seiner Bewohner müssen jetzt ganz stark sein: Wie es aussieht, kehrt "Stranger Things" nicht wie gedacht kommendes Jahr mit neuen Geschichten aus dem Upside Down zurück. Nein, wir müssen tatsächlich bis 2019 warten, bis wir Mike, Elfie und Co. wiedersehen.

Und das ist mehr oder weniger offiziell, denn Chief-Hopper-Darsteller David Harbour höchstpersönlich vermeldete die bittere Botschaft im Gespräch mit Branchenblatt Variety.

Eine gute Staffel 3 von "Stranger Things" braucht Zeit

"Ich meine, eines der Dinge, das für Fans nervig ist, ist, dass wir so lange brauchen, um ['Stranger Things'] zu machen", äußerte Harbour im Rahmen von Variety Studio über die Netflixserie. "Und ihr werdet [Staffel 3] mit großer Wahrscheinlichkeit nicht vor 2019 zu sehen bekommen". Harbour selbst hat jedoch volles Verständnis für den Zeitaufwand.

Seiner Meinung nach braucht jede gute Sache Zeit. Und offenbar legen sich die Duffer-Brüder, Serienerfinder und Showrunner von "Stranger Things", auch nicht auf die faule Haut. "Diese Leute arbeiten so hart. Ich meine, sie sitzen nur in ihrem Appartement und schreiben für 12, 14 Stunden am Tag", staunt der Darsteller. Zwischen der Veröffentlichung von Staffel 1 und 2 hatte nur ein gutes Jahr gelegen.

Harbour ist mit "Hellboy"-Reboot vollauf beschäftigt

Über fehlende Beschäftigung bis dahin kann Harbour jedoch nicht klagen. Derzeit laufen die Dreharbeiten zum "Hellboy"-Reboot, in dem der Serienstar in die Titelrolle als rothäutiger Teufel schlüpft. Gegenüber The Hollywood Reporter verriet Harbour, dass die Dreharbeiten "großartig", aber auch "sehr schwierig" wären. "Es gibt eine enorme Zahl von Prothetik und Make-up und dazu kommen noch Stunts, die für einen 40-jährigen Mann haarsträubend sind", gibt er zu bedenken.

Dass er diese Strapazen dennoch auf sich nimmt, liegt offenbar an der dunkleren Ausrichtung des Reboots. "Mit 'Deadpool' und 'Logan' versuchen sie anderen Dinge zu machen. Also versuchen wir das [in 'Hellboy'] auf unsere eigene Weise zu machen", verspricht Harbour gegenüber Variety.

Sendehinweis
Sowohl Staffel 3 von "Stranger Things" als auch "Hellboy" erblicken erst 2019 das Licht der Welt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben