News

"Stranger Things": Wir tauchen tiefer in die Unterwelt ein

In der zweiten "Stranger Things"-Staffel bekommen wir offenbar mehr von der Unterwelt zu sehen.
In der zweiten "Stranger Things"-Staffel bekommen wir offenbar mehr von der Unterwelt zu sehen. (©Netflix 2017)

Noch dauert es ein paar Monate, bis die zweite "Stranger Things"-Staffel gestreamt werden kann. Bis dahin werden Fans allerdings häppchenweise mit immer mehr Details versorgt, damit ihr Hunger gestillt wird.

Die Duffer-Brüder, also die kreativen Köpfe hinter "Stranger Things", haben offenbar ihre Freude daran, immer wieder kleine Informationshäppchen zu Staffel 2 zu verteilen. Jetzt gibt es Neuigkeiten zur geheimnisvollen Unterwelt – allerdings von Serienkomponist Kyle Dixon.

Noch mehr Unterwelt in Staffel 2

Er und sein Kollege Michael Stein sorgen in "Stranger Things" mit ihren Scores für die beeindruckend mysteriöse Atmosphäre. Über Staffel 2 sagt Dixon laut Digital Spy: "Es gibt neue Charaktere, Spaß und die Unterwelt wird eine größere Rolle spielen ... wir werden mehr Zeit dort verbringen." Und weiter: "Wir werden dieses Mal also weitaus verrücktere Musik machen."

"Stranger Things" fokussiert sich auf Wills Erlebnisse

Die Unterwelt, oder auch Upside Down, wie es im Original heißt, wird also offenbar stark in den Fokus rücken. Schon vor einigen Wochen erklärte Matt Duffer, Schöpfer von "Stranger Things",: "Will scheint Dinge aus dem Upside Down zu sehen – die Frage ist, ob sie real sind oder nicht. Es sieht so aus, als habe er so etwas wie eine posttraumatische Belastungsstörung."

"Stranger Things" startet pünktlich zu Halloween endlich in die zweite Runde. Die neuen Folgen werden dann wie gewohnt auf Netflix abrufbar sein.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Stranger Things'

close
Bitte Suchbegriff eingeben