Studie erklärt: Darum schlägt Marvel DC an den Kinokassen

Der Kampf der Giganten fand nicht nur in "Thor 3" statt – auch das Battle zwischen Marvel und DC geht in die nächste Runde.
Der Kampf der Giganten fand nicht nur in "Thor 3" statt – auch das Battle zwischen Marvel und DC geht in die nächste Runde. (©Marvel Studios 2017)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Der Konkurrenzkampf zwischen den Comic-Giganten Marvel und DC hat jahrzehntelange Tradition. An den Kinokassen hat allerdings regelmäßig Marvel die Nase vorn und landet einen Mega-Erfolg nach dem anderen, während DC meist eher mäßige Einspielergebnisse verzeichnet. Eine Studie will nun herausgefunden haben, warum Avengers und Co. besser ankommen als die Gerechtigkeitsliga.

Die kommenden Marvel-Filme "Black Panther" und "Avengers: Infinity War" stehen laut Fandango-Umfrage an der Spitze der von Kinogängern am sehnlichsten erwarteten Filme 2018. DC hingegen findet mit seiner nahenden Comicverfilmung "Aquaman" aktuell noch wenig Beachtung. Doch woran liegt das? Was macht Marvel besser als sein Dauer-Rivale? Diesen Fragen ist ZappiStore, ein Anbieter von Markt-Recherche-Tools, in einer Studie auf den Grund gegangen.

Das ergab die Studie

Dazu nutzten die Studien-Beteiligten laut Ad Week Affectiva, eine Plattform zur Auswertung von Gesichtsausdrücken und zum Erkennen von Gefühlsregungen. Mit dem System testeten die Verantwortlichen die emotionale Bindung, die Versuchspersonen beim Ansehen verschiedener Marvel- und DC-Trailer entwickelten.

Das Ergebnis: 78 Prozent der Testpersonen "liebten" den Trailer zu Marvels "Guardians of the Galaxy Vol. 2". 75 Prozent zeigten positive Reaktionen auf "The First Avenger: Civil War". DCs "Justice League" begeisterte immerhin noch 71 Prozent der Versuchsgruppe, während der Clip zu "Batman v Superman: Dawn of Justice" nur 60 Prozent der Getesteten emotional erreichte.

Charakterentwicklung vs. Special Effects

Die Studienleiter folgerten aus ihren Resultaten, dass es für die Zuschauer emotional leichter ist, sich auf die Marvel-Charaktere einzulassen. Zudem konnte Marvel auch in der Kategorie "Marken-Verknüpfung" deutlich stärker punkten, in der die Testpersonen bewerten sollten, wie gut die Verfilmungen ihrer Meinung nach zu den Comic-Vorlagen passen. Zwar nahmen die Anhänger die Spezialeffekte in den DC-Filmen als durchaus positiv wahr, doch wenn es um das konsistente Gesamtbild geht, könne DC durchaus noch etwas von seinem Konkurrenten lernen.

Natürlich ist die vorliegende Studie mit Vorsicht zu genießen. Schließlich wurden einzig die Reaktionen auf die Trailer getestet und die zeigen bekanntermaßen nur einen kurzen Ausschnitt der finalen Filme. Und zu guter Letzt hat jeder Fan noch immer seine eigene Meinung, wenn es um die elementare Frage geht: Marvel oder DC?

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben