News

"Suicide Squad 2"-Macher wollen Mel Gibson als Regisseur

Nimmt Mel Gibson für "Suicide Squad 2" den Joker ins Visier?
Nimmt Mel Gibson für "Suicide Squad 2" den Joker ins Visier? (©picture alliance/AdMedia; Warner Bros. Entertainment Inc. 2017)

Die sehr spezielle Spezialeinheit "Suicide Squad" könnte im Sequel hochkarätigen Zuwachs bekommen: Kein Geringerer als Mel Gibson soll für die Regie im Gespräch sein und könnte somit künftig den Joker, Harley Quinn, Deadshot und Co. nach seiner Pfeife tanzen lassen. Dabei schimpfte der "Mad Max"-Mime noch vor gar nicht allzu langer Zeit auf den Comicheldenhype.

Warner Bros. soll zurzeit damit beschäftigt sein, Mel Gibson als Regisseur für "Suicide Squad 2" anzuwerben. Diese pikante Info will das US-Portal The Hollywood Reporter erfahren haben. Ein offizieller Vertrag mit dem zweifachen Oscarpreisträger sei allerdings noch nicht zustande gekommen. Bislang mache sich Gibson lediglich mit dem Stoff für das Sequel um die DC-Schurken vertraut. In der Zwischenzeit will das Studio jedoch offenbar nicht untätig abwarten. Warner Bros. sei parallel auch mit anderen Filmemachern wie beispielsweise "Safe House"-Regisseur Daniél Espinosa im Gespräch.

Mel Gibson wieder obenauf

Dass Mel Gibson für die Regie von "Suicide Squad 2" in Betracht gezogen wird, kommt nicht von ungefähr. Der Schauspieler und Filmemacher schwimmt nach zahlreichen Skandalen in den letzten Jahren endlich wieder auf der Erfolgswelle. Sein Weltkriegsdrama "Hacksaw Ridge – Die Entscheidung" mit Andrew Garfield in der Hauptrolle ist für ganze sechs Trophäen bei den Oscars 2017 nominiert. Unter anderem könnte Gibson selbst den Goldjungen für die beste Regie erhalten.

"Suicide Squad 2"-Regie trotz DC-Diss?

Trotz alledem ist es ein wenig überraschend, dass ausgerechnet Mel Gibson für die Regie eines DC-Werks antreten könnte. Pöbelte der Schauspieler doch erst im September 2016 im Interview mit Deadline gegen die überteuerten Drehs der Comicverfilmungen sowie Superhelden in Spandex, und bezeichnete ausgerechnet den DC-Streifen "Batman v Superman: Dawn of Justice" als ein "Stück Sch***e". Bleibt abzuwarten, ob Gibson seine Superheldenallergie tatsächlich überwindet und sich mit den Bösewichten im Blockbuster-Sequel "Suicide Squad 2" zusammentut.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben