News

"Supernatural"-Cast verrät Details zur Handlung von Staffel 13

Sam und Dean bekommen in Staffel 13 von "Supernatural" doch wieder himmlische Unterstützung.
Sam und Dean bekommen in Staffel 13 von "Supernatural" doch wieder himmlische Unterstützung. (©Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved 2017)

In den USA ist Staffel 13 von "Supernatural" inzwischen gestartet. Doch obwohl sich Fans hierzulande noch etwas gedulden müssen, bis auch sie in den Genuss der neuen Folgen kommen, gibt es jetzt einen anderen Grund zur Freude: Der Cast der beliebten Serie ließ es sich nämlich nicht nehmen, ein paar Geheimnisse über das weitere Schicksal von Sam, Dean und Co. auszuplaudern.

Und das dürfte es mit den Jungs in Staffel 13 nicht allzu gut meinen. Die Winchesters müssen nicht nur zahlreiche Verluste verarbeiten, sondern sich auch in ihre neue Rolle als Ersatzväter für Lucifers Sohn Jack hineinfinden. Wenn sie doch wenigstens einer Meinung wären ...

Achtung, Spoiler!
Die folgende News enthält Infos zur Handlung von Staffel 13. Du liest also auf eigene Gefahr weiter.

"Supernatural": Diese Rückkehr sorgt für große Freude bei den Winchesters

Denn erste Clips zu Staffel 13 zeigen: Während Sam überlegt, wie er das Gute in Satanssohn Jack fördern kann, möchte Dean dem Junior am liebsten sofort das Lichtlein ausblasen. Wie gut, dass Castiel ziemlich schnell wieder mit am Start ist, um die ungewöhnliche Männerrunde vor größeren Ausfällen zu bewahren. "Wenn Castiel mit den Jungs wiedervereint wird – und die Jungs meint jetzt Sam, Dean und Jack – ist das für alle ein freudiger Moment", erklärt Darsteller Misha Collins dazu im Interview mit Entertainment Weekly. "Alle sind gesund und kampfbereit, wir sind wieder ein Team."

Auch die Fans dürften sich über die Rückkehr von Castiel in Staffel 13 freuen. Immerhin verbindet die Winchesters eine ganz besondere Dynamik mit dem kampferprobten Engel. Und eine ganz besondere Chemie, die die drei Stars im aktuellen Covershooting unter Beweis stellten:

Staffel 13 ist 'My Two Dads' auf höllisch getrimmt ...

Trotz aller Freude über die Rückkehr von Castiel bleibt eine Sorge den Jungs allerdings weiterhin erhalten: Wie sollen sie mit Lucifers Teufelsbrut aka Jack umgehen? "Sam und Dean mit diesem Kind zu konfrontieren, das zugleich gruselig und charmant ist, gibt uns die Chance, ganz neue Seiten an den beiden zu zeigen [...]", stellt Showrunner Andrew Dabb fest. "Wenn Dean ein Kind hätte, wie wäre das? Wenn Sam ein Kind hätte, wie würde das aussehen? Der Witz ist, dass es quasi 'My Two Dads' ist, in der höllischen Version."

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen