News

"Taboo": BBC will Serie mit Tom Hardy verlängern

Tom Hardy stand für "Taboo" nicht nur vor der Kamera – er hat die Serie sogar ins Leben gerufen.
Tom Hardy stand für "Taboo" nicht nur vor der Kamera – er hat die Serie sogar ins Leben gerufen. (©Facebook/TabooFX 2017)

Mit "Taboo" zeigt der britische Sender BBC momentan die erste Serie, die Tom Hardy gemeinsam mit seinem Vater Chips in Leben gerufen hat. Obwohl erst wenige Folgen ausgestrahlt wurden, sind Kritiker voll des Lobes – was sich positiv auf die Zukunft der Dramaserie auswirken dürfte.

Geht es nach Co-Creator Steven Knight, soll "Taboo" nach der ersten Staffel noch nicht zu Ende erzählt sein. Im Gespräch mit RadioTimes verriet der Showrunner, dass er sich weitere Staffeln sehr gut vorstellen könne.

Wie geht es mit "Taboo" weiter?

"Wir denken, dass die Serie noch eine zweite und dritte Staffel haben wird, das ist zumindest der Plan. Was danach passiert, wer weiß das schon?", erklärte Steven Knight. Die aktuelle Staffel mit Tom Hardy habe zunächst einmal acht Episoden, "und das ist viel Zeit". Doch die Geschichte selbst scheint noch einiges an Potenzial zu bieten.

Tom Hardy: Unterwegs im viktorianischen Zeitalter

In "Taboo" spielt Tom Hardy einen Abenteurer, der zunächst für tot gehalten wird, nachdem er von einer Expedition nicht zurückgekehrt ist. Eines Tages steht er jedoch wieder in London auf der Matte und hat ein konkretes Vorhaben: Er will sein Erbe einfordern!

Die bisherigen Trailer reichen von spannend über geheimnisvoll bis hin zu verstörend. Mit Michael Kelly ("House of Cards"), Franka Potente ("Die Bourne Identität") und Jonathan Pryce ("Game of Thrones") kann sich der Cast außerdem mehr als sehen lassen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben