News

Tarantinos "Star Trek"-Film könnte mit Abrams' Besatzung abheben

Spock-Darsteller Zachary Quinto wähnt sich bereits in der Tarantino-Crew.
Spock-Darsteller Zachary Quinto wähnt sich bereits in der Tarantino-Crew. (©Kimberley French/Paramount Pictures 2016)

Bislang gingen die meisten Trekkies davon aus, dass der angedachte "Star Trek"-Ableger von Kult-Regisseur Quentin Tarantino Teil einer neuen Timeline wird. Nun scheint es allerdings so, als würde "Trek" mit dem bereits bekannten Cast der Reboot-Reihe von J.J. Abrams durchstarten.

Zumindest glaubt das Darsteller Zachary Quinto, der in ebendiesen "Star Trek"-Filmen als Commander Spock zu sehen war. Während eines Interviews im Rahmen von MTV's Happy Sad Confused Podcast (via Trek Movie) hielt der Schauspieler fest, er gehe davon aus, dass Quentin Tarantinos Film Teil der Kelvin-Zeitlinie werde. Somit wären die Reboot-Stars Chris Pine, Zoe Saldana und Zachary Quinto selbst wieder mit an Bord.

Spock-Darsteller geht von Zusammenarbeit aus

"Meine Annahme ist, dass [der Film] mit uns sein wird", so Quinto. "So wurde er vorgestellt." Allerdings scheint bislang nichts wirklich unter Dach und Fach zu sein, wie der "Star Trek"-Darsteller zugeben musste. "Bis die Deals gemacht, die Verträge unterzeichnet und die Terminpläne freigegeben sind, ist nichts in Stein gemeißelt, also kann alles passieren", gab Quinto zu. Sollte alles klappen, werde man sowieso frühstens nach Tarantinos "Manson"-Film einen "Star Trek"-Ableger mit dem Starregisseur drehen können – was Quinto wiederum "ziemlich aufregend, ziemlich cool" finden würde.

Auch "Star Trek 4" steht in den Startlöchern

Wie der "Star Trek"-Film von Quentin Tarantino, der laut Deadline mit R-Rating anlaufen soll, tonal und inhaltlich in die Kelvin-Zeitlinie passen soll, dazu äußerte sich Quinto nicht. Sicher ist nur: Neben Tarantinos "Trek" ist auch das Sequel "Star Trek 4" in der Entwicklung, die Fortsetzung zum 2016 veröffentlichten "Star Trek Beyond". Somit dürfte es in jedem Fall ein Wiedersehen mit der Crew rund um Pine, Saldana und Quinto geben. Wann es allerdings so weit sein wird, ist bislang nicht bekannt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen