menu

"Texas Chainsaw Massacre": Reboot verpflichtet Regisseur-Duo

texas chainsaw massacre michael bay
Ein Spaziergang im Wald kann in Texas böse enden.

Startet die Kettensägen! Die Horror-Filmreihe "Texas Chainsaw Massacre" bekommt ein Reboot. Das Filmstudio Legendary arbeitet offiziell an einer Neuauflage des blutigen Originals. Die passenden Kandidaten für die Regie konnten auch schon verpflichtet werden.

Ryan und Andy Tohill werden beim "Texas Chainsaw Massacre"-Reboot die Regie übernehmen, wie Variety berichtet. Produzent Fede Alvarez ist von dem Ansatz der Brüder überzeugt.

Reboot wird gewalttätig und verdorben

"Die Vision der Tohills ist genau das, was die Fans möchten", sagte Alvarez in einem Statement (via Variety). "Es ist gewalttätig, aufregend und so verdorben, dass Zuschauer es nie vergessen werden." Das Drehbuch für das Reboot liefert Chris Thomas Devlin. Die Tohill-Geschwister sind noch Regie-Neulinge. Ihr erster Langfilm "The Dig" (2018) wurde in England und Irland für diverse Preise nominiert.

Filmreihe sorgt seit 1974 für Albträume

Der Slasher-Film "Texas Chainsaw Massacre", in Deutschland auch unter dem Titel "Blutgericht in Texas" bekannt, feierte 1974 Premiere. Darin verschlägt es eine Gruppe junger Leute ins Hinterland von Texas, wo sie von einer Familie von Kannibalen verfolgt werden.

Unter Fans hat der Film Kultstatus. Es folgten bis 1995 drei Fortsetzungen. 2003 erschien das Reboot "Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre" und 2006 das Prequel "Texas Chainsaw Massacre: The Beginning". Zuletzt kamen die Filme "Texas Chainsaw 3D" (2013) und "Leatherface" (2017) ins Kino.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Horror

close
Bitte Suchbegriff eingeben