News

"The Alienist": Neue TV-Serie mit Daniel Brühl und Luke Evans

Daniel Brühl und Luke Evans untersuchen in "The Alienist" Serienmorde in New York.
Daniel Brühl und Luke Evans untersuchen in "The Alienist" Serienmorde in New York. (©picture alliance/abaca; picture alliance/Eventpress 2016)

Der Trend, Filmstars für Serien abzuwerben, geht weiter: Für "The Alienist" sicherte sich TNT jetzt hochkarätigen Zuwachs. Daniel Brühl ("Inglourious Basterds") und Luke Evans ("Dracula Untold") stoßen zum Cast der Romanadaption.

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Caleb Carr. Dabei handelt es sich um einen Psychothriller, der im New York der Jahrhundertwende verortet ist, wie The Hollywood Reporter berichtet. Diese Zeitperiode ist von einem Ungleichgewicht zwischen großer Armut und enormem Reichtum geprägt. Im Zentrum des Geschehens stehen grausame Serienmorde an jugendlichen Strichern.

Untersuchung durch Alienist Brühl und Reporter Evans

Und da kommen Daniel Brühl und Luke Evans ins Spiel. Sie sollen im Auftrag des Polizeipräsidenten – und späteren US-Präsidenten – Theodore Roosevelt die Morde im Geheimen untersuchen. Als Dr. Laszlo Kreizler bringt Brühl dabei sein kriminalpsychologisches Wissen in den Fall. Der Alienist, also Irrenarzt, ist ein Spezialist für abweichendes Verhalten. Evans hingegen verkörpert den Zeitungsreporter und Illustrator John Moore, der Kreizler bei der Untersuchung der Morde unterstützt. Kreizlers Motivation: Er will verstehen, was einen Menschen zum Mörder macht. Sein langjähriger Freund Moore hat ebenfalls sein Päckchen zu tragen: Nach dem Verlust seiner großen Liebe neigt der bis dato unbekümmerte Zeitgenosse zu Melancholie.

Cary Fukunaga als Produzent mit an Bord

Schon 2015 wurde "The Alienist" vom US-amerikanischen Fernsehsender TNT in Auftrag gegeben. Damals verpflichtete das Network Cary Fukunaga ("Jane Eyre") als Regisseur. Doch nun wird der Emmy-Preisträger stattdessen als leitender Produzent an dem Projekt mitwirken. Die Regie liegt in den Händen von Jakob Verbruggen, der unter anderem eine Folge der Anthologieserie "Black Mirror" umsetzte. Die Produktion wird Anfang des kommenden Jahres in Budapest beginnen. Einen konkreten Starttermin für die Ausstrahlung gibt es bisher nicht.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben