News

"The Grudge"-Reboot schleicht zwei Monate früher ins Kino

Zuschauer können sich fast zwei Monate früher "The Grudge" zu Gemüte führen,
Zuschauer können sich fast zwei Monate früher "The Grudge" zu Gemüte führen, (©Constantin Film 2018)

Groll soll man bekanntlich nicht in sich hineinfressen und da passt es doch ganz gut, dass das "The Grudge"-Reboot nun fast zwei Monate früher in die Kinos kommt als bisher geplant.

Statt wie bislang am 16. August wird der Fluch schon ab dem 21. Juni über die Zuschauer hereinbrechen. Laut Deadline ganz klar ein Hinweis auf Sonys Vertrauen in das Reboot des Horrorfilms von 2004.

Reboot tritt gegen "Toy Story 4" im Kino an

Denn mit diesem Startdatum sichert sich das Studio zumindest in den USA offenbar die größtmögliche Zuschauerschaft. Dafür gibt es jedoch starke Konkurrenz im Kino: So startet am selben Termin auch "Toy Story 4" in den Lichtspielhäusern, auch wenn fraglich ist, ob die grundverschiedenen Franchise dieselbe Zielgruppe ansprechen.

Über den Inhalt des Remakes, das sich wie das Original um einen tödlichen Fluch dreht, ist bislang wenig bekannt. Nur so viel: Andrea Riseborough wird eine Kriminalbeamtin und alleinerziehende Mutter spielen, die auf die eine oder andere Weise mit dem Fluch in Berührung kommt. Als männliche Hauptrolle wird ihr Demian Bichir zur Seite gestellt. Um John Chos Part im Reboot wird bislang ein großes Geheimnis gemacht.

"The Grudge" setzt 2019 alles auf Anfang

"The Grudge" ist nicht das erste Reboot der Reihe. So war die erfolgreiche US-Version von 2004 mit Sarah Michelle Gellar in der Hauptrolle bereits eine Neuauflage des japanischen Films "Ju-on: The Grudge" von 2002. Es folgten zwei weitere Teile, die jedoch mäßig erfolgreich waren. Im Original sowie US-Remake steht ein verfluchtes Haus im Mittelpunkt, das Bewohner und Besucher in Schrecken versetzt.

Kinostart
Das "The Grudge"-Reboot startet am 21. Juni 2019 in den US-Kinos. Der deutsche Kinostart wurde noch nicht bekannt gegeben.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben