News

"The Orville": Erster Trailer zu Seth MacFarlanes Sci-Fi-Serie

Mit "The Orville" wagt sich "Family Guy"-Schöpfer Seth MacFarlane auf fremdes Terrain. Erstmals hat sich der Komiker das Science-Fiction-Genre vorgeknöpft und nimmt mit seiner neuen Comedy-Serie vor allem "Star Trek" aufs Korn.

Wie sieht es mit der Welt wohl in 400 Jahren aus? Diese Frage hat sich offenbar auch Seth MacFarlane ("Family Guy", "Ted") gestellt und eine Serie im "Star Trek"-Stil darum gestrickt.

Seth MacFarlane reist ins All

In "The Orville" dreht sich alles um das Raumschiff U.S.S. Orville. Nach langer beruflicher Stagnation bekommt Officer Ed (Seth MacFarlane) endlich die Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen und wird mit dem Kommando betraut. Gut, er war nicht zwingend die erste Wahl für den Posten, aber das ist ja nebensächlich.

Viel skurriler ist die Crew, die Ed zur Seite steht: Denn ausgerechnet seine Exfrau Kelly Grayson (Adrianne Palicki), von der er frisch geschieden ist und wegen der er einen Neuanfang plant, wird als erster Offizier aufs Raumschiff geschickt. Außerdem mit dabei: Alien Bortus (Peter Macon), von dessen Spezies es nur Männer gibt, Roboter Isaac (Mark Johnson), der herzlich wenig von Menschen hält und Eds bester Freund Gordon Malloy (Scott Grimes).

"The Orville" mit klarem Vorbild

Dass sich Seth MacFarlane die Sci-Fi-Kultserie "Star Trek" zum Vorbild genommen hat, ist unverkennbar. Nicht nur, dass Ed und Kelly der kultigen Doppelspitze Kirk und Spott ähneln. Auch die Crew hat gewisse Ähnlichkeiten mit den unterschiedlichen Alien-Spezies des Originals.

"The Orville" startet in den USA noch in diesem Jahr auf FOX. Wann die Sci-Fi-Dramedy auch in Deutschland zu sehen sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Neueste Artikel zum Thema 'Star Trek'

close
Bitte Suchbegriff eingeben