News

"The Walking Dead": Daryl war zunächst als Rassist konzipiert

Daryl hätte ein ziemlicher unsympathischer Geselle werden sollen.
Daryl hätte ein ziemlicher unsympathischer Geselle werden sollen. (©Gene Page/AMC 2016)

Ganz klar, Daryl Dixon alias Norman Reedus gehört zu den beliebtesten Charakteren aus "The Walking Dead". Wenn es allerdings nach den ursprünglichen Plänen der Macher hinter der AMC-Serie gegangen wäre, hätte der Fanliebling wohl eher mit Hatern als mit Anhängern unter den Fans zu kämpfen gehabt.

Krass: Daryl-Darsteller Norman Reedus höchstpersönlich verriet in einem Interview mit Cnet, dass frühe Drehbücher den Redneck als Rassisten und Drogenabhängigen charakterisierten.

"The Walking Dead": Daryl sollte sich stärker an Merle orientieren

"Es gab immer Skripts, in denen er Drogen nahm und ein Rassist war wie sein Bruder", offenbart Reedus. Doch der Schauspieler selbst setzte sich dafür ein, seinen Charakter zu verändern. "Ich hatte das Gefühl, dass [Daryl] eher ein AI-Anon-Mitglied [Selbsthilfeorganisation von Angehörigen von Alkoholkranken] sein sollte als ein volles Mitglied der Anonymen Alkoholiker", erläutert Reedus. Daryl sollte damit aufwachsen, sich dessen schämen und sich nicht damit wohlfühlen sollen, wer er war.

"Das erlaubt ihm, sich zu jemandem zu entwickeln, den man respektiert." Dazu gehöre, dass er direkt an seine Mitmenschen gewandt spreche, "sehr direkt und ehrlich" sei und man sich auf ihn verlassen könne.

Norman Reedus: "Rick ist der Bruder, der Merle nie war."

Reedus lässt zudem durchblicken, dass erst die Zombie-Apokalypse Daryl zu einem besseren Menschen machte. Zu Beginn der Serie sei er ein wütender Typ gewesen, der sich zwangsläufig immer mehr zu seinem Bruder Merle entwickelt hätte. Doch durch seine Zweck-Gefährten habe er ein Gefühl für seinen Selbstwert bekommen und nun würde sich die Gruppe auf ihn verlassen.

Und damit nicht genug: "Rick ist der Bruder, der Merle nie war", schließt Reedus. Da Daryl anders als viele andere Rollen aus "The Walking Dead" nicht auf einer Figur aus dem Comic beruht, konnte Reedus dem Charakter komplett seinen Stempel aufdrücken. "Es ist sehr viel von mir in ihm und sehr viel von mir in ihm", erklärt der Seriendarsteller.

Staffel 8 von "The Walking Dead" geht auf Heimatsender AMC am 22. Oktober an den Start.

Neueste Artikel zum Thema 'The Walking Dead'

close
Bitte Suchbegriff eingeben