News

"The Walking Dead"-Finale durch Spin-off-Serie beeinflusst?

Gleiches Motiv, unterschiedliche Umsetzung: So verschieden gingen "The Walking Dead" und "Fear the Walking Dead" mit diesem Comic-Moment um.
Gleiches Motiv, unterschiedliche Umsetzung: So verschieden gingen "The Walking Dead" und "Fear the Walking Dead" mit diesem Comic-Moment um. (©Peter Iovino/AMC; Gene Page/AMC 2017)

Das kürzlich ausgestrahlte Finale von Staffel 7 sorgte unter den Fans von "The Walking Dead" für ordentlich Furore. Und obwohl sich eine der größten Fantheorien in diesem Zusammenhang zumindest teilweise bewahrheitete, fragen sich die Zuschauer, ob "Fear the Walking Dead" Schuld an dem Twist in der Handlung sein könnte?

Achtung, Spoiler! Im Folgenden tischen wir einige inhaltliche Details zum Staffel 7-Finale von "The Walking Dead" und zu Folge 5 aus Staffel 2 von "Fear the Walking Dead" auf. Wenn Du darüber nichts wissen möchtest, solltest Du also besser nicht weiter lesen.

Im Finale von Staffel 7 mussten sich die Fans von "The Walking Dead" tatsächlich von Sasha verabschieden. Obwohl darüber bereits seit Längerem spekuliert worden war, überraschte die tatsächlich Umsetzung viele Zuschauer dann doch. Anstatt wie ihr Comic-Pendant Holly von Negan getötet und als Waffe missbraucht zu werden, nahm sich Sasha im Sarg selbst das Leben.

"Fear the Walking Dead" schuld an alternativer Handlung?

Zwar betonten die Macher von "The Walking Dead" bereits direkt im Anschluss an das große Finale, dass der Switch dem kämpferischen Charakter der toughen Scharfschützin geschuldet gewesen sei, viele Fans vermuten aber derweil noch einen weiteren Grund. Immerhin wurde ein ähnlicher Tod bereits in Staffel 2 von "Fear the Walking Dead" im Mai 2016 verwendet. Dieses Detail des Comics erneut 1:1 auf eine der Adaptionen zu übertragen wäre also wohl kaum möglich gewesen. Hat "Fear the Walking Dead" der Mutterserie also die Handlung geklaut?

"The Walking Dead": Es sollte im Finale bewusst anders sein

Greg Nicotero sieht das ganz anders. Der Produzent betonte jetzt erneut, dass Sasha nie das Schicksal von Holly 1:1 übernehmen sollte. "Ich wusste, dass Holly im Buch ein Opfer von Negan ist und das sollte hier nicht so sein. Es sollte ihre Entscheidung sein. [...] Die 'Fear the Walking Dead'-Folge hat das Thema gewissermaßen vom Tisch genommen, aber ich weiß nicht, ob sich an der Handlung ohnehin nichts geändert hätte", so Nicotero im Gespräch mit Entertainment Weekly. "In 'Fear' war es etwas, das aus Verzweiflung geschah, aber hier ging es darum, dass Sasha das letzte Wort behält."

Neueste Artikel zum Thema 'The Walking Dead'

close
Bitte Suchbegriff eingeben