News

"The Walking Dead": Tom Payne verrät, was Episode 5 fehlte

Jesus und Sasha konnten eine Katastrophe in Hilltop noch rechtzeitig abwenden.
Jesus und Sasha konnten eine Katastrophe in Hilltop noch rechtzeitig abwenden. (©Gene Page/AMC 2016)

In der fünften "The Walking Dead"-Folge von Staffel 7 drehte sich alles um Maggie und die Community von Hilltop. Doch selbst das bisher halbwegs ruhige Fleckchen wurde von Zombies überrannt – und Fans fragten sich: Wie konnte das nur passieren?

Achtung, Spoiler! Du hast die fünfte Folge von Staffel 7 noch nicht gesehen? Dann solltest Du besser nicht weiterlesen, um Dir einige Überraschungsmomente nicht zu verderben.

Plötzlich stand alles in Flammen, laute Musik dröhnte durch Hilltop und die Untoten überfluteten die Gemeinde regelrecht. Es wirkte aussichtslos. Und irgendwie hat es niemand gemerkt – außer Maggie und Sasha. Schon ein bisschen seltsam, oder?

Randale in Hilltop

Rodney Ho von AJC Radio & TV Talk unterhielt sich eine Runde mit Tom Payne, der seit Kurzem unter dem Namen Jesus Teil des "The Walking Dead"-Casts ist. Und er war es, der im Wirrwarr der jüngsten Episode für Klarheit sorgte. Wie also konnte es sein, dass die Wachen von Hilltop keinen Alarm schlugen? Und wieso griffen die Bewohner erst so spät ein?

Offenbar wurden erklärende Szenen im Schnittraum eliminiert. "Er [Tom Payne] sagte, dass die Saviors ihren Plan nur in die Tat umsetzen konnten, weil sie die Hilltop-Wachen (die keine Waffen besitzen) gefangen genommen und gefesselt haben. Die Szene wurde auch gedreht, am Ende aber rausgeschnitten, weil sie den Cuttern nicht gefallen hat."

"The Walking Dead" sorgt für fragende Gesichter

Darüber hinaus, so Tom Payne zu Rodney Ho, würden die Bewohner von Hilltop über keinerlei Kampfkünste verfügen. Mit Gegnern, geschweige denn mit Zombies, könnten sie es niemals allein aufnehmen. Erschwerend sei hinzugekommen, dass die Saviors die Türen der Community-Unterkünfte verbarrikadiert hatten, sodass es einige Zeit dauerte, bis die Bewohner sich befreien und Sasha und Jesus beim Kampf gegen die Zombies helfen konnten. Das erklärt natürlich auch den überraschten Gesichtsausdruck von Simon, dem Handlanger von Saviors-Chef Negan, als er am Folgetag nach Hilltop kam und alle lebend sowie unversehrt vorfand – das hatte er sich anders vorgestellt.

Mit diesem Hintergrundwissen erscheinen die Geschehnisse in Folge 5 von Staffel 7 gleich viel plausibler. Vielleicht hätten die "The Walking Dead"-Cutter im Schnitt nicht ganz so rigoros sein sollen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben