"The Walking Dead" wird tränenreich: Das steht im Brief von Carl

Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Noch immer liegt uns der Tod von Carl Grimes schwer im Magen – und der neueste "The Walking Dead"-Clip macht es nicht besser. Darin sehen wir nämlich Rick wie er den Brief seines Sohnes liest, den dieser an seinem letzten Tag verfasst hat.

Bisher schien Rick jedoch nicht die Kraft gefunden zu haben, die letzten Zeilen seines Sohnes zu lesen. Ganz im Gegensatz zu Michonne. Doch dies scheint sich in Episode 15 von Staffel 8 zu ändern.

Achtung, Spoiler!
Die folgende News enthält Spoiler zu Staffel 8 von "The Walking Dead". Weiterlesen also auf eigene Gefahr.

Carl Grimes erinnert sich an die schönen Dinge des Lebens

Es sind die brutalen Handlungen von Episode 14, die Rick dazu bringen, endlich den Brief zu lesen, wie der ausführende Produzent Tom Luse laut Comicbook sagt. Der Anführer der Alexandrianer "realisiert, dass Gewalt der Gewalt wegen nicht alles ist und sucht bei seinem Sohn den entscheidenden Ratschlag".

In dem Brief erinnert sich Carl an viele unbeschwerte Momente aus seiner Kindheit wie seinen achten Geburtstag oder seine Tante Evie. Aber genauso auch seine Schulzeit und wie toll es war, ins Kino gehen zu können.

"The Walking Dead" ganz emotional

"Und die Pizza am Freitagabend. Cartoons. Und Oma und Opa und auch die Kirche, die Grillabende im Sommer und auch das Plantschbecken, das du mir geholt hast. Hätten wir gut im Gefängnis gebrauchen können", scherzte er weiter.

"Du hast mir von den Spaziergängen erzählt, die wir gemacht haben, als ich drei war. [...] Ich weiß nicht, warum ich mich daran erinnere, aber ich tue es. Ich sehe die Sonne und das Korn und diese Kuh, die zum Zaun kam und mir in die Augen gesehen hat."

Sicherheit für den Papa

"Ich wollte, dass Du Dich sicher fühlst, Papa. So sicher, wie ich mich gefühlt habe, als Du meine Hand gehalten hast. Du solltest Dich nur fünf Minuten so fühlen. Ich würde alles dafür geben, dass Du dieses Gefühl jetzt auch hast", schreibt Carl.

"Ich wollte Negan töten. Ich wünschte, ich hätte es getan, dann wäre jetzt vielleicht alles vorbei. Ich denke nicht, dass jetzt alles vorbei ist. Du bist wieder rausgegangen, aber ich denke nicht, dass [die Saviors] aufgegeben haben. Ich denke nicht, dass sie es jemals tun werden."

Taschentücher raus

Was noch allen in dem Brief zu lesen ist, zeigt das Video eindrucksvoll. Doch Vorsicht: Der eine oder andere könnte wie Rick ein Tränchen verdrücken.

Sendehinweis
Die neueste "The Walking Dead"-Episode von Staffel 8 läuft jeden Montag um 21:00 Uhr auf Fox und steht im Anschluss via Sky Ticket zum Abruf bereit.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben