News

The Weeknd verkauft "Starboy"-Merch im Pop-up-Store

The Weeknd kleidet seine Fans in Pop-up-Stores mit "Starboy"-Merch ein.
The Weeknd kleidet seine Fans in Pop-up-Stores mit "Starboy"-Merch ein. (©Universal Music 2016)

The Weeknd hat den Promo-Dreh raus: Merchandise zu seinem neuen Album "Starboy" gibt's nicht einfach so, sondern nur in exklusiven Pop-up-Stores. Am Wochenende macht einer der Läden auch hierzulande auf.

Erst vor wenigen Tagen hatte The Weeknd angekündigt, zu seinem neuen Album "Starboy" einen Kurzfilm mit dem Titel "Mania" zu veröffentlichen. Nun sorgt er mit dem nächsten Promo-Stunt für Furore: Eine eigens für die neue Platte designte Modekollektion bietet der kanadische R&B-Sänger in exklusiven Pop-up-Stores an, die nur für wenige Tage geöffnet haben.

The Weeknd eröffnet "Starboy"-Shop in Berlin

Die ersten Fans hatten bereits Anfang November die Möglichkeit, die in Zusammenarbeit mit dem Merchandise-Anbieter Bravado entworfenen Stücke zu erstehen. In London und New York waren sie nach kurzer Zeit ausverkauft. Nun kommt The Weeknds Kollektion erstmals auch nach Deutschland: Von Freitag bis Samstag öffnet ein Pop-up-Store im Universal Music Gebäude in der Stralauer Allee 1 in Berlin – jeweils von 12 bis 20 Uhr. Auch in Toronto, Tokio und Melbourne ist das Merchandise am Wochenende erhältlich.

Exklusives Merch zu exklusiven Preisen

Im Angebot hat The Weeknd unter anderem T-Shirts, Lederjacken und Jeansjacken mit verschiedenen "Starboy"-Aufdrucken. Sonderlich günstig ist das exklusive Merch natürlich nicht: Wie das Musikmagazin Musikexpress berichtet, starten die Preise bei knapp 35 Euro für ein T-Shirt.

Und für alle, denen das alles zu wenig mit The Weeknds Musik zu tun hat: Das Album zum Pop-up-Store erscheint ebenfalls am Freitag.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben