menu

"The Witcher": Profi lobt authentische Schwertkämpfe von Henry Cavill

The Witcher Geralt von Riva
Henry Cavill spielt nicht nur einen Schwertkämpfer, er beherrscht den Umgang mit der Waffe tatsächlich wie ein Profi!

In "The Witcher" zeigt Henry Cavill beeindruckende Schwertkampf-Skills. Doch sind die Kampfkünste des Schauspielers wirklich so gut wie sie aussehen? Als Laie ist das natürlich schwer zu beurteilen, weshalb nun ein echter Profi zu Wort kommt.

Gregory Mele von der Schwertkampf-Gilde aus Chicago hat sich die erste "The Witcher"-Staffel angesehen. Für Polygon beurteilte er die Kampfszenen, die er in der Serie zu sehen bekam. Sein Fazit: "Es ist glaubhaft, dass Henry Cavills Geralt ein Kämpfer ist."

Henry Cavill liefert glaubwürdige Performance ab

"Geralt ist in der Serie mit einem ziemlich kurzen Langschwert ausgerüstet, ein Fantasy-Pendant zu der Art von Schwertern, die um das Jahr 1400 existiert haben", führt Gregory Mele weiter aus. Über Henry Cavill und seine Kampfchoreografien hat der Profi ebenfalls eine klare Meinung: "Die Kampfszenen sind rasant und dynamisch, und Henry Cavill hat bereits in 'Superman', 'Krieg der Götter', 'Justice League' usw. seine Körperlichkeit bewiesen und dass er solche Kampfchoreografien problemlos meistern kann."

Belege aus dem 15. Jahrhundert

Gregory Mele erkennt sogar einen eigenen Kampfstil in Geralts Bewegungen: "Kraftvolle Stiche, die er meist nach einer Parade macht, dann gerade Stöße und schnelle Übergänge zu einem umgekehrten Griff", analysiert Mele. Besonders die Kampfszene in Blaviken hat es dem Profi angetan: Der umgekehrte Griff, den Henry Cavill verwendet, ist eine Besonderheit. Dabei hält er den Schwertgriff so in der Hand, das sein Daumen von der Klinge weg zeigt. Diese Art von Griff wurde vor allem in Deutschland im 15. Jahrhundert verwendet, erklärt Mele.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Witcher (Serie)

close
Bitte Suchbegriff eingeben