News

"Thor: Ragnarok": Tom Hiddleston spricht über Lokis Absichten

Welche Winkelzüge plant Loki für "Thor: Ragnarok"?
Welche Winkelzüge plant Loki für "Thor: Ragnarok"? (©Facebook/Thor 2016)

Vier Jahre ist es bereits her, dass Loki zuletzt in Asgard sein Unwesen trieb. In "Thor: Ragnarok" kehrt der beständigste Marvel-Schurke im November nun endlich zurück auf die Leinwand – und seine Absichten in "Thor 3" sind so undurchsichtig wie eh und je, teasert Tom Hiddleston.

Stahl er in "Thor: The Dark Kingdom" noch seinem Ziehvater Odin den Thron, hat es sich Loki in "Thor: Ragnarok" bereits auf dem Herrschersitz bequem gemacht. Doch so soll es nicht lange bleiben, wie Tom Hiddleston im Gespräch mit Fandango enthüllt. Thor brennen einige drängende Fragen auf der Seele. Loki hingegen nutzt seine Fähigkeiten zunächst, um seinen Bruder noch weiter in die Irre zu führen. "Thor hat einige Fragen und Loki ist auf reizende Weise rätselhaft darin, Antworten zu geben", deutet Hiddleston an.

Loki und Thor als Verbündete

Nachdem die beiden Brüder allerdings Dampf abgelassen haben, scheinen sie angesichts eines gemeinsamen Feindes wieder zusammenzufinden. "Hammer sind involviert und der Einsatz wird erhöht", fasst Tom Hiddleston die Entwicklung von "Thor 3" im Interview mit IGN zusammen. "Cate Blanchett spielt – das ist kein Geheimnis – die Göttin des Todes, die Zerstörung im Schlepptau mit sich bringt, und es ist eine Art von Zerstörung, die beide, sowohl Thor als auch Loki, noch nie gesehen haben."

Brüderliche Reunion in "Thor: Ragnarok"?

"Sie greifen auf ihre Bruderschaft zurück, so zerbrochen diese auch ist, um herauszufinden, was sie tun können, um sie [die Göttin] aufzuhalten", schließt Tom Hiddleston mit einem Schmunzeln. Demnach stellen sich Odins Söhne gemeinsam der neuen Bedrohung in Form von Hela entgegen. Ob diese wacklige Allianz jedoch auf Dauer Bestand haben kann, oder ob Loki erneut Hintergedanken hegt, bleibt abzuwarten.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben