News

Tschüss, "Jean-Claude Van Johnson"! Neue JCVD-Serie abgesetzt

Das war wohl nix! "Jean-Claude Van Johnson" konnte die Erwartungen von Amazon nicht stemmen.
Das war wohl nix! "Jean-Claude Van Johnson" konnte die Erwartungen von Amazon nicht stemmen. (©YouTube/Amazon Video 2017)

Das war ja ein kurzes Intermezzo! Kaum ist "Jean-Claude Van Johnson" im TV angelaufen, da muss sich der gealterte Action-Star schon wieder von den Zuschauern verabschieden. Aber die Serie ist damit nicht alleine.

Knapp einen Monat steht "Jean-Claude Van Johnson" nun auf Amazon zum Abruf bereit, doch die Zuschauer konnte der selbstironische Action-Klamauk von Altstar Jean-Claude van Damme offenbar nicht überzeugen. Und auch die Chefetage von Amazon Studios nicht. Die zogen jetzt die Reißleine und setzten die Serie nach nur einer Staffel kurzerhand ab.

"Jean-Claude Van Johnson" wandert in Zwangsruhestand

Ein schwacher Trost bleibt Jean-Claude van Damme allerdings: Seine Serie ist nicht die einzige, die in den vorzeitigen Zwangsruhestand geschickt wurde. Auch "I Love Dick" und "One Mississippi" teilen das Schicksal von "Jean-Claude Van Johnson".

Alle drei Serien wurden gemäß der Programmstrategie von Roy Price, dem ehemaligen Präsidenten von Amazon Studios, entwickelt. Der hatte gezielt auf Nischenproduktionen gesetzt, die dem Streaminganbieter zwar zu vereinzelten Awards verholfen hatten (etwa für "Transparent"), bei der breiten Masse der Zuschauer aber nicht gut angekommen waren.

Neuer Chef, neue Strategie

Nachdem Amazon Price vor einiger Zeit selbst abgesägt hat, richtet sich das Augenmerk der Chefetage nun auf größere und aufwendigere Serienproduktionen, berichtet Variety. Und vor allem auf Produktionen, die potenziell eine breitere Zuschauerschaft ansprechen. Zuletzt hat sich Amazon im Zuge dessen die Rechte an der geplanten "Herr der Ringe"-Serie gesichert. Da passen "Jean-Claude Van Johnson" und Co. mit ihrem offenbar zu geringen Zuschauerzuspruch nicht ins Konzept.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben