News

Tupac and Pearl Jam in Rock'n'Roll Hall of Fame aufgenommen

Tupac wird posthum für seine musikalischen Verdienste ausgezeichnet.
Tupac wird posthum für seine musikalischen Verdienste ausgezeichnet. (©Facebook / Tupac 2016)

Mehr als 20 Jahre nach seinem gewaltsamen Tod wurde Rapper Tupac Shakur zusammen mit ausgewählten anderen Musikern in die Rock'n'Roll Hall of Fame aufgenommen. Für den Einzug in die Ruhmeshalle waren insgesamt 19 Künstler nominiert.

Die neuen Mitglieder der Rock'n'Roll Hall of Fame stehen fest: Neben Tupac halten auch die Bands Journey, Pearl Jam, das Electric Light Orchestra, Yes und Folkmusikerin Joan Baez Einzug in die Rock'n'Roll Hall of Fame. Die deutsche Band Kraftwerk ging trotz Nominierung leer aus.

Musiker Tupac als Hip-Hop-Antiheld

Wer es in die Rock'n'Roll Hall of Fame schafft, entscheidet eine Jury aus 900 Experten der Musikindustrie. Einen kleinen Einfluss hat aber auch ein Online-Voting von Fans. Warum die Experten sich für die Aufnahme von "Changes"-Interpret Tupac entschieden haben, wird auf der Homepage des Museums wie folgt begründet: "Komplex, persönlich, furchtlos: Tupac ist über seinen Tod hinaus authentisch. Er ist definitiv der Hip-Hop-Antiheld. Tupac hat Texte verfasst, die die Diskussion um Rap, die Rassenthematik und junge schwarze Männer in Amerika angeheizt haben." Der Rapper verkaufte insgesamt rund 75 Millionen Alben und wurde im Alter von 25 Jahren ermordet.

Hall of Fame ehrt besonderes Engagement

Schon seit 1983 werden berühmte Musiker und Bands in die Rock'n'Roll Hall of Fame aufgenommen, deren erste musikalische Veröffentlichung mindestens 25 Jahre zurückliegt. Die ausgewählten Künstler werden mit der Aufnahme für ihr besonderes Engagement zur kulturellen Weiterentwicklung der Popmusik geehrt. Gefeiert wird der Einzug in die Hall of Fame der diesjährigen Gewinner bei einem Konzert in New York am 7. April 2017.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben