News

Unbedingt ansehen! So schön schockt der erste "Halloween"-Trailer

Der erste Trailer zum heiß erwarteten "Halloween"-Sequel ist gerade gelandet und so düster, dass es Fans des Originals aus dem Jahr 1978 vor Begeisterung kaum auf den Stühlen halten dürfte. Der Clip erweckt aber nicht nur das Horror-Feeling von John Carpenters Klassiker einmal mehr zum Leben, sondern transportiert die Handlung auch gekonnt ins 21. Jahrhundert.

"Wissen Sie, dass ich jede Nacht dafür bete, dass er ausbricht?", ist Laurie Strode im ersten Trailer zu "Halloween" zu vernehmen. Auf die geschockte Frage von Will Pattons Figur Hawkins hin, warum sie das tue, antwortet die inzwischen gereifte Frau absolut gefasst: "Damit ich ihn umbringen kann." Da sollte sich Michael Myers wohl auf einiges gefasst machen ...

Trailer beweist: So gut ist Laurie Strode vorbereitet

Überhaupt ist Laurie Strode im Sequel zu "Halloween" offensichtlich mehr als gut auf ein weiteres Zusammentreffen mit Michael Myers gewappnet. Ihr Grundstück ist die reinste Festung, mit Überwachungskameras und Schießstand ausgerüstet – und sogar einer Geheimklappe unter der Küchenanrichte!

Doch auch Michael hat sich während seiner 40-jährigen Gefangenschaft gut vorbereitet. Der einstige Maskenmörder wartet nur auf eine günstige Gelegenheit. Und erhält sie, als ein Journalistenteam ihn interviewen will. Schnell überschlagen sich im Trailer die Ereignisse und schon geht der Schwarze Mann erneut in Haddonfield um.

"Halloween"-Trailer nimmt Bezug auf frühere Filme – und bricht mit einem Fakt!

Bei all der neuen Technik, über die sich Laurie Strode und Co. im "Halloween"-Sequel freuen dürfen, vergisst der Film allerdings nicht, auch auf die früheren Teile des Franchise Bezug zu nehmen. So wird Lauries Enkelin Allyson von ihren Freunden im Clip auf die Geschehnisse der Horrornacht angesprochen. "Hat nicht ihr Bruder all die Babysitter ermordet?" fragt ein Schulfreund, worauf die junge Frau nur klarstellt, dass die Leute die Geschwisterbeziehung nur erfunden hätten.

Eben diese Geschwisterbeziehung war allerdings von allen früheren Sequels etabliert und als Grund für die Morde (und explizit Laurie als Ziel) aufgestellt worden. Doch gerade deshalb musste sie im Sequel weichen. "Ich hatte einfach das Gefühl, dass [Michael Myers] deswegen nicht mehr so gruselig war. Es schien mir zu persönlich. Ich hatte keine Angst mehr vor ihm, denn er war ja nicht mein verdammter Bruder und hatte es deshalb auch nicht auf mich abgesehen", stellte Drehbuchautor Danny McBride dazu im Gespräch mit Cinemablend klar.

Kinostart
Ob Laurie Strode es trotzdem mit Michael Myers aufnehmen kann, sehen Fans ab dem 19. Oktober 2018, wenn "Halloween" in den deutschen Kinos startet.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben