News

... und verkauft! Han Solos "Star Wars"-Blaster findet neuen Besitzer

Han Solos Blaster hat den Besitzer gewechselt.
Han Solos Blaster hat den Besitzer gewechselt. (©picture alliance/kpa 2018)

Fans von "Star Wars" wissen, was für zuverlässige Dienste sein Blaster Han Solo in den ersten Teilen der Sternensaga geleistet hat. Zahlreiche Gegner pustete die Filmrequisite über den imaginären Haufen – und wurde nun zu einem (angemessen?) galaktischen Preis versteigert.

Er war bestimmt nicht das einzige bemerkenswerte Auktionsstück des Abends, aber sicherlich das mit dem höchsten Gebot: der Blaster, mit dem Han Solo in "Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter" und den anderen frühen "Star Wars"-Filmen seine Gegner außer Gefecht setzt. Pünktlich zum 35. Jahrestag des Kinostarts von "Episode VI" hat US-Auktionshaus Juliens Auctions im Zuge seiner "Hollywood Legends"-Auktion in Las Vegas das gute Stück nun unter den Hammer gebracht.

Museum sichert sich "Star Wars"-Blaster

Den Zuschlag sicherte sich dabei nicht etwa eine Privatperson, sondern das New Yorker Museum Ripley's Believe It or Not! – für ein Höchstgebot von 550.000 US-Dollar (rund 472.000 Euro). Das verkündete das Auktionshaus im Anschluss an die Versteigerung via Twitter.

Damit hat die Film-Requisite anfängliche Schätzungen noch übertroffen. Im Vorfeld der Auktion hatte Juliens den Wert der Waffen-Attrappe mit 300.000 bis 500.000 US-Dollar beziffert.

Han-Solo-Blaster war nicht das einzige spannende Stück

In den vergangenen 35 Jahren hat sich die ikonische "Star Wars"-Waffe im Privatbesitz von James Schoppe, dem künstlerischen Leiter der Produktion von "Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter", befunden. "Der Han-Solo-Blaster ist eines der aufregendsten Auktions-Angebote von originalen 'Star Wars'-Filmrequisiten aller Zeiten, wenn man bedenkt, dass es direkt vom künstlerischen Leiter von 'Die Rückkehr der Jedi-Ritter' stammt", fasste das Auktionshaus die Gedanken vieler Fans vorab in Worte.

Trotzdem gingen bei der "Hollywood Legends"-Auktion auch noch andere spannende Stücke über den Tresen. So wurde eine Sturmtruppler-Pistole aus demselben Film für 90.624 US-Dollar (77.713 Euro) versteigert und eine Ewok-Axt kam für 11.250 US-Dollar (rund 9.647 Euro) unter den Hammer, wie Spiegel Online zu vermelden weiß. Das Superman-Kostüm, in welchem Christopher Reeve in "Superman III" seinen großen Auftritt hatte, wechselte wiederum für ganze 200.000 US-Dollar (171.506 Euro) den Besitzer.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen