News

"Venom" & mehr: Diese Pläne hat Sony mit dem Spiderverse

Sony plant eine ganze Riege Filme um Spider-Man. "Venom" ist nur der Anfang.
Sony plant eine ganze Riege Filme um Spider-Man. "Venom" ist nur der Anfang. (©Sony Pictures 2018)

Nach "Venom" will Sony noch zahlreiche weitere Filme mit Helden aus dem Spider-Man-Universum drehen. Wie genau dieses sogenannte Spiderverse aussehen soll, ist noch unklar. Ein neuer Report bringt aber ein wenig mehr Licht ins Dunkel.

Zunächst muss "Venom" mit Tom Hardy ein Erfolg an den Kinokassen werden. Wenn das der Fall ist, hat Sony aber große Pläne: Mit einer eigenen Riege von Marvel-Superhelden aus dem direkten Umfeld von Spider-Man will das Studio sein eigenes Filmuniversum auf den Weg bringen.

So steht's aktuell um Sonys Spiderverse

Wer genau da alles nach aktuellem Stand mitmischen wird, ist einem neuen Report von Variety zu entnehmen: Neben dem von Jared Leto gespielten Morbius the Living Vampire soll auch ein Film über Kraven the Hunter entstehen – der Auftrag für das Drehbuch soll schon raus sein. Silk, Jackpot und Nightwatch sollen ebenfalls eigene Leinwand-Abenteuer bekommen, hier sucht Sony noch nach Autoren, die die Comic-Geschichten umsetzen.

Eigener Film für Black Cat

Der Report bestätigt auch noch einmal, dass das Superheldinnen-Duo Silver Sable und Black Cat nicht im selben Film debütieren wird: Statt "Silver & Black" wird es zuerst einen eigenen Film für Black Cat geben, bei Silver Sable könnte das später ebenfalls der Fall sein.

Sonys Spiderverse soll sich außerdem alterstechnisch breit aufstellen: Während sich viele der Filme natürlich vor allem an ein jugendliches Publikum richten, sind auch Filme mit Ü16-Freigabe denkbar – nach dem Vorbild von "Logan" und "Deadpool". Bei "Venom wird es aber bekanntlich noch nicht soweit sein.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben