menu

"Venom"-Regisseur: Alles läuft auf Crossover mit Spider-Man hinaus

Juhu! Venom trifft in naher Zukunft wohl doch auf Spider-Man!
Juhu! Venom trifft in naher Zukunft wohl doch auf Spider-Man!

Der erste "Venom"-Film musste – trotz der langen gemeinsamen Comic-Historie der Charaktere – ohne Spider-Man auskommen. Das könnte sich allerdings in naher Zukunft ändern. Zumindest, wenn man "Venom"-Regisseur Ruben Fleischer Glauben schenkt.

Laut dem "Venom"-Regisseur arbeitet Sony gezielt auf einen Showdown zwischen Tom Hollands Spider-Man und Tom Hardys Venom hin.

Sony-Charaktere auf Konfrontationskurs

"Das ist es, worauf alles hinauslaufen wird", bestätigt Fleischer im Interview mit Fandom. "Und das ist eine spannende Sache, weil wir die Origin-Story von Venom geändert haben. In den Comics entwickelte er sich aus Spider-Man, aber aufgrund der Marvel-Sony-Geschichte konnten wir das nicht machen. Deshalb wird es darauf hinauslaufen, dass sie einander gegenüberstehen."

Ebnet "Venom 2" den Weg für Spidey?

Ob bereits das kommende Sequel "Venom 2" den Weg für ein solches Crossover freimacht, kann Fleischer allerdings nicht sagen. Der Filmemacher überließ die Regie der Fortsetzung seinem Kollegen Andy Serkis. Der Schauspieler und Filmemacher machte sich vornehmlich als Motion-Capture-Darsteller von Charakteren wie Gollum aus den "Herr der Ringe"-Filmen und Caesar aus der "Planet der Affen"-Reihe einen Namen.

Ruben Fleischer wirbt derweil für seinen aktuellen Film "Zombieland 2: Doppelt hält besser", der am 7. November 2019 in den deutschen Kinos anläuft.

Kinostart
"Venom 2" soll am 2. Oktober 2020 in den USA starten. Einen konkreten Starttermin für Deutschland gibt es bislang nicht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Venom

close
Bitte Suchbegriff eingeben