menu

"Vikings: Valhalla": Wie geht's in der Sequel-Serie weiter?

In "Vikings: Valhalla" werden wir Floki definitiv nicht wiedersehen. Aber zumindest für die ausklingende "Vikings"-Staffel 6B gibt es noch Hoffnung ...
In "Vikings: Valhalla" werden wir Floki definitiv nicht wiedersehen. Aber zumindest für die ausklingende "Vikings"-Staffel 6B gibt es noch Hoffnung ... Bild: © 20th Century Fox Home Entertainment 2018

Mit den finalen Folgen von Staffel 6 steht "Vikings" vor seinem Ende. Danach ist die Geschichte aus Kattegat rund um Ragnar Lothbrok, Lagertha, Björn Eisenseite und die anderen Wikinger auserzählt. Doch Showrunner Michael Hirst hat mit der Sequel-Serie "Vikings: Valhalla" noch ein weiteres Eisen im Feuer, zu dem er nun ein Update gibt.

Hirst wird "Vikings: Valhalla" nicht mehr als Showrunner, sondern als ausführender Produzent begleiten. Das Zepter hat er an Jeb Stuart übergeben. Trotzdem lässt er es sich nicht nehmen, im Gespräch mit Steve Weintraub von Collider ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern. Zum Beispiel, wie es dazu kam, dass Netflix sich dazu bereit erklärte, die Geschichte ein wenig abgeändert fortzuführen.

Große Beliebtheit ermöglicht Sequel-Serie

Anlass gab vor allem die weltweite Beliebtheit: "[Netflix] sagte einfach: 'Seht, wir müssen keine Inhalte herausfiltern, wir haben eure Zuschauerzahlen angesehen, gesehen, wo ihr weltweit steht, und wir wären dumm, es nicht zu tun.' Es ist also eine Hommage an das, was wir in den vergangenen sieben Jahre erreicht haben."

Ragnar und Co. sind inzwischen Legenden

"Vikings: Valhalla" wird rund 100 Jahre nach der Hauptserie spielen, was bedeutet, dass wir keinen der aktuellen Charaktere wiedersehen werden. Das heißt aber nicht, dass sie nicht trotzdem an der einen oder anderen Stelle erwähnt werden, verrät Hirst.

Die große Halle von Kattegat wird auch in der Sequel-Serie eine Rolle spielen und die neuen Protagonisten werden dort über alte Zeiten sprechen. Darüber, dass einst Ragnar Lothbrok, Lagertha, Björn Eisenseite oder Ivar, der Knochenlose dort am gleichen Tisch gesessen haben. Sie alle sind inzwischen zu Legenden geworden, die in "Vikings: Valhalla" zelebriert werden.

"Valhalla" funktioniert auch ohne "Vikings"

Das habe den Vorteil, so Hirst, dass es nicht notwendig sei, "Vikings" zu kennen. Man könne auch ohne das Vorwissen mit der Sequel-Serie beginnen: "Aber es bereichert die Serie natürlich und verleitet den Zuschauer dazu, zurückzugehen und herauszufinden 'Wer sind diese Menschen, über die dauernd gesprochen wird? War Ragnar wirklich so großartig? Warum sind diese Leute inzwischen mythische Figuren?' Alles verbindet sich auf eine nützliche, interessante und faszinierende Art und Weise."

Aktuell sieht es so aus, als werde "Vikings: Valhalla" noch 2021 auf Netflix erscheinen. Vorher heißt es jedoch Abschied nehmen von "Vikings": Am 30. Dezember 2020 erscheinen alle zehn Episoden von Staffel 6B auf Amazon Prime Video. Die ganz Eiligen wissen also noch vor Ende des Jahres, wer den Thron von Kattegat für sich beansprucht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Vikings

close
Bitte Suchbegriff eingeben