News

Vin Diesel soll in Sonys "Bloodshot" zum Super-Soldaten werden

Nimmt sich Vin Diesel nach "xXx" und "Fast & Furious" als nächstes "Bloodshot" vor?
Nimmt sich Vin Diesel nach "xXx" und "Fast & Furious" als nächstes "Bloodshot" vor? (©George Kraychyk/Paramount Pictures 2017)

Ein Comic-Franchise ist nicht genug: Nachdem Vin Diesel Marvel-Alien Groot seine Stimme lieh, soll der Actionstar nun auch in Sonys geplantem Valiant-Comics-Universum mitmischen. Aktuell ist der Hollywood-Muskelmann für die Hauptrolle in "Bloodshot" im Gespräch, einer Comicverfilmung, die Gerüchten zufolge in Sachen Härte mit R-Rated-Blockbustern wie "Deadpool" mithalten kann.

Von "Fast & Furious" über "xXx" bis hin zu "Guardians of the Galaxy": Vin Diesel hat offenbar ein Faible für actionreiche Kinoreihen. Demnächst könnte eine weitere auf der Liste landen: Laut The Wrap will Sony den Schauspieler als Hauptdarsteller für seine kommende "Bloodshot"-Adaption, die zu einer fünfteiligen Kinoserie gehören soll. Diese fünf Filme sollen allesamt auf "Harbinger"- und "Bloodshot"-Geschichten von Valiant Comics basieren.

"Terminator" trifft "Deadpool"?

"Bloodshot" handelt von dem tödlich verwundeten und durch Nanotechnologie zur perfekten Waffe umfunktionierten Soldaten Angelo Mortalli. Dieser kommt ohne Erinnerungen wieder zu sich und sinnt fortan auf Rache. Und diese Story deutet bereits daraufhin, in welche Richtung Sony mit seiner neuen Comicverfilmung gehen will.

Unbenannten Quellen von The Wrap zufolge, beabsichtigen die Macher mit der Produktion in die Fußstapfen von "Deadpool" und "Logan - The Wolverine" zu treten. Ein R-Rating ist somit wahrscheinlich. Zudem soll der Einfluss von Sci-Fi-Blockbustern der 1980er-Jahre spürbar werden: "Terminator" und "Total Recall" geben den Ton vor.

Vin Diesel hängt die Konkurrenz ab

Sollte Vin Diesel tatsächlich den Vertrag für "Bloodshot" unterzeichnen, würde er damit Schauspielkollegen wie Mark Wahlberg ("Transformers 5: The Last Knight") und Jared Leto ("Suicide Squad") ausstechen, die Mitte 2017 laut Medienberichten ebenfalls für die Rolle in Erwägung gezogen wurden. Die Chancen dafür stehen gut, denn hinter den Kulissen zieht ein alter Bekannter Diesels die Fäden: "Fast & Furious"-Produzent Neal Moritz übernimmt auch die Produktion der Valiant-Adaption.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben