menu

Von den "Sherlock"-Machern: "Dracula"-Trailer verbreitet Gothic Horror

Die BBC und Netflix starten das neue Jahr mit ihrer Koproduktion "Dracula". Der erste Trailer verbreitet gepflegten Grusel ganz im Stile von Bram Stoker.

Glitzernde Kuschel-Vampire mit Moralvorstellungen? Fehlanzeige: Dracula ist im Trailer herrlich böse und lässt sich selbst von Nonnen nicht von seinem niederträchtigen Tun abhalten.

Dänischer Schauspieler wird zu Graf Dracula

Die Miniserie "Dracula" wurde von den "Sherlock"-Schöpfern Steven Moffat und Mark Gatiss kreiert. Anders als in der Detektivserie mit Benedict Cumberbatch geht es hier allerdings vornehmlich um Blut- statt um Gehirnzellen. Das Duo wagt eine Neu-Interpretation des Horror-Klassikers von Bram Stoker mit dem "großartigen, grüblerischen, köstlich tödlichen Graf Dracula", wie es in der Inhaltsangabe zur Serie heißt.

Verkörpert wird der Vater aller Blutsauger vom dänischen Schauspieler Claes Bang, der durch seine Auftritte in "Verschwörung" und "The Square" internationale Bekanntheit erlangte. Im deutschen Fernsehen war er unter anderem in den Serien "Der Landarzt" und "Küstenwache" zu sehen.

"Sherlock"-Schöpfer übernimmt auch eine Rolle

Gatiss lässt es sich übrigens nicht nehmen, auch als Darsteller in der Serie aufzutreten. Bereits in "Sherlock" war der Schauspieler und Drehbuchautor als Sherlocks genialer Bruder Mycroft zu sehen. In "Dracula" wird er einen Charakter namens Frank verkörpern. In die Rollen von Mina und Jonathan Harker schlüpfen jeweils Morfydd Clark ("Stolz und Vorurteil & Zombies") und John Heffernan ("Ripper Street"). 

Wer auf mehrere Staffeln "Dracula" hofft, wird aber leider enttäuscht. Die Miniserie ist in sich abgeschlossen und besteht aus drei 90-minütigen Episoden.

Sendehinweis
Nachdem "Dracula" an Neujahr auf BBC ausgestrahlt wird, sind die Folgen ab dem 4. Januar auf Netflix abrufbar.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Sherlock

close
Bitte Suchbegriff eingeben