menu

Von wegen blitzschnell: Kinostart von "The Flash" wieder verschoben

Wie jetzt? Der Kinostart von "The Flash" verzögert sich schon wieder?
Wie jetzt? Der Kinostart von "The Flash" verzögert sich schon wieder? Bild: © Courtesy of Warner Bros. Pictures 2017

Ironie vom Feinsten: Der schnellste Mann im DC-Universum kommt zu spät, hält seinen eigenen Kinostart nicht ein. "The Flash" sollte ursprünglich 2021 in die Kinos stürmen, jetzt wird der rote Blitz seinen Soloauftritt erst ein Jahr später hinlegen.

"The Flash" soll nun am 1. Juli 2022 in den USA anlaufen, hat Filmstudio Warner Bros. bekanntgegeben (via The Hollywood Reporter). Angesichts der bisherigen Produktionsgeschichte der Comicverfilmung ist jedoch fraglich, ob es wirklich so kommt.

Soloauftritt von The Flash legt Stotterstart hin

Ezra Miller ist im DC Extended Universe (DCEU) bereits dreimal als The Flash aufgetreten: in "Batman v Superman", "Suicide Squad" und jüngst "Justice League". Mit dem Solofilm des schnellsten Comic-Helden von DC will es aber einfach nicht klappen.

"The Flash" sollte ursprünglich 2018 ins Kino kommen, doch das Projekt verschliss aufgrund kreativer Differenzen gleich vier Regisseure. Das hat die Produktion jedes Mal aufs Neue zurückgeworfen. Jetzt soll es "Es"-Regisseur und Horrorspezialist Andy Muschietti richten.

Dramatische Geschichte statt Produktionsdrama

Ihn reize "das menschliche Drama in der Geschichte", schwärmte Muschietti Ende August im Interview. Fällt die Story des Films dramatisch aus und nicht wie bisher die Produktion, dürften die DC-Fans besänftigt sein. Läuft alles nach Plan, sollen im kommenden Jahr die Dreharbeiten beginnen – hoffentlich ohne weitere Schwierigkeiten.

Kinostart
Daumen drücken, dass "The Flash" tatsächlich am 1. Juli 2022 in den US-Kinos startet – und zeitnah auch in Deutschland.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Flash (Film)

close
Bitte Suchbegriff eingeben