menu

Waidmannsheil! Die "Monster Hunter"-Verfilmung hat einen Kinostart

Monster Hunter: World
Ganz so wie hier in "Monster Hunter World" sieht die Fantasy-Welt in der Verfilmung wohl nicht aus ...

Schärft die Knochenschwerter und füttert die Palicos – der "Monster Hunter"-Film naht! Die Videospiel-Verfilmung hat nun einen Termin für den Kinostart bekommen. Fans der Games dürfen nun die Daumen drücken, dass das Action-Spektakel der Vorlage auch gerecht wird.

In "Monster Hunter" begibt sich Milla Jovovich auf die Jagd nach gewaltigen Kreaturen – und wir wissen jetzt auch, wann: Der Kinostart wurde laut Deadline auf den 4. September 2020 festgesetzt. Bleibt die Frage: Bricht die Game-Verfilmung den Fluch mittelmäßiger Videospiel-Adaptionen?

Viele Fans finden "Monster Hunter" jetzt schon zu modern

Seit "Resident Evil"-Regisseur Paul W. S. Anderson bekannt gegeben hat, wie seine Vision für den Actionfilm aussieht, sind Fans der Vorlagen skeptisch: Statt komplett in einer Fantasy-Welt zu spielen, in der mutige Jäger gewaltige Monster erschlagen und aus ihren Körperteilen neue Ausrüstung bauen, soll der Film eine Brücke zu unserer Welt schlagen. Armee-Captain Natalie Artemis (Milla Jovovich) gelangt durch ein Portal in die parallele "Monster Hunter"-Realität und muss dort die Kunst der Jagd auf die Riesenviecher lernen.

Wie vorlagengetreu wird die Game-Verfilmung?

Erste Bilder vom Set zeigten Soldaten mit modernen Waffen und Uniformen vor einem Jeep – das kam bei Fans, die auf den Steampunk-trifft-Tribal-Style der "Monster Hunter"-Spiele stehen, nicht gut an. Mittlerweile wurden auch Fotos veröffentlicht, die die riesigen Knochenwaffen aus den Games zeigen, was die Wogen zumindest ein bisschen glättete. Ein bisschen Rest-Skepsis bleibt dennoch – mal sehen, was für ein Film da 2020 letztlich über die Kinoleinwand flimmert.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Videospielverfilmung

close
Bitte Suchbegriff eingeben