News

Was hätte E.T.s Anruf nach Hause gekostet? Hier die Antwort

Finger weg vom Telefon! Nach Hause telefonieren ist ganz schön teuer...
Finger weg vom Telefon! Nach Hause telefonieren ist ganz schön teuer... (©Youtube/Movieclips 2016)

Mal eben nach Hause telefonieren? Für E.T. den Außerirdischen gar nicht so einfach – und zudem ganz schön teuer, wie ein Telefonanbieter nun ausgerechnet hat.

Drei Millionen Lichtjahre ist der Planet Brodo Asagi von der Erde entfernt. Hierhin will E.T. der Außerirdische "nach Hause telefonieren", als er auf unserem Planeten bei der Familie des Jungen Elliott strandet. Was dieses berühmte Telefongespräch in der Realität kosten würde, hat nun der Telefonanbieter TollFreeForwarding.com ausgerechnet.

Horrende Kosten für E.T.

Das fernste Ferngespräch der Filmgeschichte hätte demnach nicht nur die Haushaltskasse von Elliotts Familie locker gesprengt. Es hätte auch die gesamte amerikanische Wirtschaft schlagartig bankrott gesetzt. Zehn Minuten mit Zuhause telefonieren kosten für E.T. nämlich stolze 76.424.516.944.816.700.00 US-Dollar – in Worten: 76 Billiarden und ein paar Zerquetschte.

Telefonkosten quer durch das Universum

Berechnet wurde die wahrhaft astronomische Summe auf der Grundlage der Kosten realer Telefongespräche im US-Bundesstaat Kalifornien, in dem die Handlung von "E.T. – Der Außerirdische" spielt. Durch die Hochrechnung auf galaktische Kilometerzahlen lassen sich an einem Zeitstrang auf der Website von TollFreeForwarding nun nicht nur die Gesprächskosten nach Brodo Asagi ablesen. Auch die Kosten eines Telefonats zur Internationalen Raumstation ISS (ca. 1 US-Dollar), zum Mars (529.525 US-Dollar) oder zum Saturn (3.123.815 US-Dollar) sind bequem verfügbar. Nur die jeweilige planetare Vorwahl bleibt das Unternehmen leider schuldig...

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben